Produkte
02.05.2014

Convertible Acer Aspire Switch 10 ausprobiert

In New York hat Acer mit dem Aspire Switch 10 eine interessante Mischung aus Tablet-PC und Notebook mit Windows 8.1 vorgestellt. netzwelt.de konnte das Convertible antesten.

Zwischen neuen Tablets und Notebooks sticht der Convertible Aspire Switch 10, den Acer im Rahmen seiner jährlichen Pressekonferenz in New York erstmalig präsentierte, am deutlichsten hervor. Es handelt sich um einen Tablet-PC mit Windows 8.1 und zehn Zoll großem Bildschirm, der mit einem passenden Tastatur-Dock ausgeliefert wird. Ab Ende Mai gibt es das Gerät zum Preis von 349 Euro zu kaufen.

Technische Daten

  • CPU: Intel Atom Z3745
  • Display: 10,1 Zoll
  • Auflösung: 1.366 x 768
  • RAM: zwei Gigabyte
  • Speicher: 32/64 Gigabyte (500 Gigabyte-Dock optional)
  • Gewicht Tablet: 585 Gramm
  • Gewicht Tastatur-Dock: 1,17 Kilogramm

Acer Aspire Switch 10

1/5

122411-acer-aspire-switch-10-kurztest.jpg

122421-acer-aspire-switch-10-kurztest.jpg

122451-acer-aspire-switch-10-kurztest.jpg

122441-acer-aspire-switch-10-kurztest.jpg

auf.jpg

So fühlt es sich an

Die Technik verpackt Acer in einem Aluminiumgehäuse. Beim ersten Anfasstest hinterlassen Verarbeitung und Materialanmutung einen robusten und hochwertigen Eindruck. Besonders gut hat der taiwanische Hersteller nach Meinung von netzwelt die Verbindung zwischen Tablet und Tastatur-Dock gelöst. Um die beiden Einheiten voneinander zu trennen, müssen Nutzer das Tablet mit ein wenig Nachdruck einfach von der Tastatur abziehen. Dank starker Magneten finden beide Komponenten im umgekehrten Fall fast von selbst wieder zueinander - und kleben anschließend bombenfest aneinander.

Sind Tablet und Tastatur miteinander verbunden, fällt kaum auf, dass es sich um ein Hybrid-Gerät handelt - ein großes Lob für die noch immer vergleichsweise junge Produktgattung. Beim Berühren des Touchscreens wippt der Bildschirm nicht unangenehm nach.

Den gesamten Test finden Sie auf netzwelt.de

Disclaimer: Dieser Artikel erscheint im Rahmen einer Medienkooperation zwischen netzwelt.de und futurezone.