© Dell

Produkte
09/03/2019

Dells neuer Monitor-Standfuß ist ein vollwertiger Computer

Der Hersteller lässt mit einem Konzept aufhorchen, das All-in-one-Geräten wie dem iMac Konkurrenz macht.

Computerhersteller Dell meldet sich mit einem innovativen All-in-one-Desktop zurück. Der OptiPlex 7070 Ultra entwickelt das von Apple mit seinem iMac populär gemachte Konzept insofern weiter, als dass der Rechner nicht im Display verbaut ist, sondern komplett im Standfuß des Monitors verschwindet. Anders als bei bestehenden Lösungen auf dem Markt wirbt Dell damit, dass sowohl Display als auch Computer unabhängig voneinander aktualisiert werden können.

Flache schwarze Box

Mit dem Konzept zielt Dell in erster Line auf Unternehmen ab, in denen die Computer in regelmäßigen Abständen getauscht werden müssen. Der Optiplex 7070 Ultra baut auf Intel-Mobile-U-Architektur auf und kann mit mehreren Monitoren betrieben werden. Bis zu drei Displays von 19 bis 27 Zoll können angeschlossen werden. Der tatsächliche Computer ist eine schwarze, flache Box, die gerade einmal 2 Zentimeter dick ist und 10 mal 25 Zentimeter groß ist.

Bei den Anschlüssen sind mehrere USB-C-Port, USB-A-Ports, ein LAN-Zugang und ein Kopfhöreranschluss vorgesehen. Der Dell OptiPlex 7070 Ultra kann ab 24. September bestellt werden. Dann werden auch die Preise bekanntgegeben.