Produkte
07.01.2015

Details zu 12 Zoll großem Apple MacBook Air enthüllt

Apple plant offenbar einen radikalen Neuzugang zu seiner MacBook-Familie. Das 12 große MacBook Air soll ultraflach sein und nur wenige Anschlüsse besitzen.

Während zahlreiche Technologie-Konzerne derzeit auf der Consumer Electronics Show neue Geräte präsentieren, schafft es Apple auch abseits in die Schlagzeilen. Der Apple-Blog 9to5mac kam durch Quellen innerhalb des Konzerns an neue Informationen zu einem neuen, 12 großen MacBook Air, das Mitte des Jahres auf den Markt kommen soll. Bei dem Gerät soll es sich um den flachsten Apple-Laptop aller Zeiten handeln.

Schmäler als der 11-Zoll-Kollege

Von seinen Außmaßen her soll das 12 Zoll große MacBook Air sogar schmäler als das derzeitige 11-Zoll-Modell sein, dafür aber einen Hauch länger. Die Tastatur soll beim 12-Zoll-Modell die gesamte Breite des Gehäuses einnehmen. Der Tastenabstand wird reduziert. Die Größe des Trackpad nimmt zu, allerdings fällt der Klick-Mechanismus weg - offenbar einer von mehreren Kompromissen, um das Gehäuse möglichst flach zu halten.

Anschluss-Killer

Von der Seite betrachtet, soll das 12-Zoll-MacBook-Air eine leichte "Tränen"-Form aufweisen, also oben dicker als unten sein. Bei den Anschlüssen wird Apple angeblich radikal reduzieren. Auf einer Seite des Geräts soll es einzig einen Kopfhörer-Anschluss geben, auf der anderen Seite einen USB Type-C-Anschluss. Alle anderen Verbindungsmodule, wie USB-Anschlüsse in voller Größe, SD-Karten-Slots oder MagSafe-Stromanschlüsse, sollen wegfallen.

USB Type C übernimmt

Der USB Type-C-Anschluss soll einige der Funktionen übernehmen. Er ist dafür geeignet, um mehrere weitere Geräte mit dem MacBook Air zu verbinden, auch Bildschirme. Apple könnte einen entsprechenden Adapter als Zubehör verkaufen. Genauso wie der neue iPhone-Anschluss ist es bei USB Type C egal, in welcher Orientierung der Stecker eingeführt wird.

Broadwell-Chips im Inneren

Offiziell soll das neue MacBook Air in 12 Zoll Mitte 2015 gezeigt werden, möglicherweise rund um die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC. An Bord könnten Chips der neuen Broadwell-Serie, die Intel auf der CES vorgestellt hat, verbaut sein.