Produkte
23.08.2017

DJI-Drohne bleibt ohne Software-Update am Boden

Wer seine Spark-Drohne nicht mit der neuesten Firmware ausstattet, kann sie ab 1. September nicht mehr verwenden.

Der Drohnenhersteller DJI hat am Montag ein neues Firmware-Update für seine Spark-Drohnen angekündigt. Die Aktualisierung soll ein Problem beheben, das zur Auswirkung hat, dass die Geräte während des Fluges plötzlich abstürzen. Der Fehler dürfte demnach im Strommanagement des Gerätes liegen.

Kunden sollten rasch die neue Software auf ihrem Gerät installieren. Tun sie das nicht, wird die Drohne ab 1. September komplett den Dienst verweigern, wie DJI erklärt hat. „DJI hat sich zur Option eines verpflichtenden Updates entschieden, um die Flugsicherheit und Produktzuverlässigkeit zu garantieren, die wir als Top-Prioritäten sehen“, so das Unternehmen.

Upgedatet werden kann das Gerät über die DJI GO App, sobald jene mit dem Internet verbunden ist.