© Dolby

Versuch
04/15/2012

Dolby 3D: Neuer Standard für 3D-Fernseher

Gemeinsam mit Philips will Dolby einen neuen Standard für 3D-Fernseher schaffen. Dolby 3D setzt auf brillenlose 3D-Inhalte und soll dem Markt für 3D-Heimkino neuen Schwung verleihen. Derzeit wird noch nach Partnern gesucht.

Die beiden Unternehmen Dolby und Philips wollen mit Dolby 3D einen neuen Standard für 3D-Fernseher schaffen. Das Format wurde auf der diesjährigen NAB Show in Las Vegas vorgestellt und soll dem sehr uneinheitlichen Markt für 3D-Fernseher wieder etwas Schwung verleihen. Mit Dolby 3D sollen 3D-Inhalte automatisch für die Darstellung auf Displays aller Größen angepasst werden. Dabei soll vor allem auf eine von Philips entwickelte stereoskopische Darstellung, die keine 3D-Brillen erfordert, gesetzt werden. Dolby 3D soll allerdings auch für Inhalte, die 3D-Brillen erfordern, tauglich sein.

Partner gesucht
Dolby und Philips suchen derzeit nach Partnern, um den Standard möglichst rasch zu etablieren. Dazu wenden sie sich verstärkt an die Produzenten von Display-Panelen und Unterhaltungselektronikhersteller, aber auch die Contentproduzenten wie Filmstudios und Fernsehsender sollen mit an Bord geholt werden.

Mehr zum Thema

  • YouTube konvertiert HD-Videos in 3D
  • 42 Prozent der Satelliten-Haushalte nutzen HD
  • Angetestet: LG Optimus 3D Max
  • "Von 2D zu 3D ist wie vom Stumm- zum Tonfilm"