© Prenner

Browser
03/23/2011

Download: Firefox 4 führt Internet Explorer vor

Firefox 4, Österreichs beliebtester Browser, der international Platz Zwei bei Browsern hält, wurde innerhalb der ersten 24 Stunden über sechs Millionen Mal heruntergeladen. Ein Wert, der in Anbetracht des verschärften Wettbewerbs durchaus mit dem Rekord von Firefox 3 aus 2008 verglichen werden kann.

Als vor einer Woche Microsoft seinen neuesten Browser ins Rennen schickte, resultierte dies innerhalb von 24 Stunden in 2,35 Millionen Downloads. Ein für den US-Konzern ein respektabler Wert, der allerdings nicht annähernd an die Rekordwerte von Firefox 3 aus dem Jahr 2008 heranreichten. Damals wurde Version 3 des beliebten Mozilla-Browsers acht Millionen Mal geladen. Es gab jedoch keine Konkurrenz und Surfer suchten dringend nach einer Alternative zum IE. Eine Idealsituation, die aktuell nicht mehr zutrifft, weshalb die 2,35 Millionen Downloads des IE9 vergangene Woche als durchaus respektabel eingestuft wurden.

Rekordverdächtig
Diese Zahl rückt Firefox 4 nun in einen neuen Kontext. Der neue Browser wurde laut Mozillas Statistik innerhalb der ersten 24 Stunden mehr als sechs Millionen Mal geladen. Also mehr als doppelt so viel wie das Konkurrenzprodukt aus Redmond. An den Rekordwert aus 2008 reicht es nicht heran. In Anbetracht des verschärften Wettbewerbs (Chrome, Safari, etc.) ist der Wert jedoch beeindruckend. Für rund die Hälfte der Downloads ist übrigens Europa verantwortlich. Abgeschlagen folgen USA und Asien.

Mehr zum Thema