Produkte
05/05/2017

Drei erhöht Tarife für Bestandskunden

Nach A1 und T-Mobile dreht der Mobilfunker "3" die Preisschraube nach oben und verteuert zwei Tarife für bestehende Kunden.

Bestandskunden von Drei, die die Tarife "3Data Superflat" und "3SuperSIM Data Flat" nutzen, müssen ab 1. Juni 2017 mehr Grundgebühr bezahlen. Beide Tarife werden um jeweils zwei Euro teurer. Im Gegenzug hat Drei die Verbindungsgeschwindigkeit auf 20 Mbit/Sek - im LTE-Netz - verdoppelt. Roaming im Ausland ist mit den beiden Tarifen künftig nicht mehr möglich.

Drei argumentiert gegenüber der futurezone die Preiserhöhung mit Investitionen in das Mobilfunknetz und den steigenden Datenverbrauch. "Es handelt sich dabei um eine übliche Preisanpassung für ältere Tarife", so ein Drei-Sprecher zur futurezone. Kunden, die von der Tariferhöhung betroffen sind, werden schriftlich davon in Kenntnis gesetzt. Ihnen steht ein Sonderkündigungsrecht zu.

A1 und T-Mobile erhöhen ebenso

In den vergangenen Tagen haben T-Mobile und A1 bestimmte Tarife für Bestandskunden erhöt. T-Mobile Austria stellt mit Ende Mai zahlreiche Tarife um und verteuert einige Tarife. Begründet wird dies mit dem Roaming-Aus in der EU.

A1 wird am 1. August die Preise für Festnetz-Internetkunden deutlich erhöhen. A1 argumentiert die Preiserhöhungen mit den hohen Investitionen in den Netzausbau und mit der stetig wachsenden Datenmenge, die über die Infrastruktur verteilt werden muss.