© futurezone

Produkte
05/02/2017

A1 erhöht Preise für Festnetz-Internet

A1 erhöht die Preise für "verschiedene Festnetz-Produkte" mit 1. August deutlich. Auch einige ältere Mobiltarife werden teurer.

A1 wird am 1. August die Preise für Festnetz-Internetkunden deutlich erhöhen, wie der Konzern in einer Pressemitteilung ankündigt. Die Preiserhöhungen verteilen sich auf mehrere Posten: Kunden, die ein A1 Internetprodukt zum Aktionspreis von 19,90 Euro pro Monat angemeldet haben, bezahlen zukünftig 22,90 Euro pro Monat. Das Monatsentgelt der A1 Glasfaserpower 16 Internet-Option (für Vertragsverhältnisse, die vor dem 1. Februar 2015 abgeschlossen wurden) wird von 5,90 Euro auf 6,90 Euro angehoben. Das Aktionsgrundentgelt für die A1 Kombi wird um drei Euro pro Monat erhöht. Das Grundentgelt für die A1 Mediabox wird von 2,90 Euro pro Monat auf 3,90 Euro pro Monat angepasst. Kunden, die A1 Start nutzen, bezahlen künftig um zwei Cent pro Minute mehr. Die Festnetz-Verbindungsentgelte werden auf 9,9 Cent pro Minute angehoben.

A1 argumentiert die Preiserhöhungen mit den hohen Investitionen in den Netzausbau und mit der stetig wachsenden Datenmenge, die über die Infrastruktur verteilt werden muss. Neben den Festnetz-Produkten sind auch einige ältere Mobiltarife von der Teuerung betroffen: "Für einige ältere Mobilfunkprodukte ist eine Preisanpassung von 2,20 Euro pro Monat ab 3. Juli 2017 geplant – dies betrifft rund 6% der A1 Mobilfunkkunden. Die Go! Tarife, die es seit 2013 gibt, sind davon nicht betroffen", heißt es in der A1-Aussendung. A1 teilt zudem mit, dass alle betroffenen Kunden in den kommenden Wochen schriftlich über die Preisanpassung informiert werden. Details zu den Änderungen stellt das Unternehmen hier bereit.