© GH

Produkte
08/27/2014

Dropbox führt neue Sicherheitsfunktionen ein

Statt wie bisher 100 GByte bekommen Pro-Kunden von Dropbox nun ein Terabyte an Speicherplatz. Der Speicherdienst erhöht außerdem den Schutz für geteilte Files.

Der Online-Speicherdienst Dropbox ändert den Umfang an Speicher, den Pro-User ab sofort bekommen. Für zehn US-Dollar Gebühren im Monat gibt es ab sofort einen Terabyte an Speicherplatz. Für die Nutzer, die Dropbox kostenlos nutzen, bleibt das Limit bei zwei GByte. Dazu kommen noch neue Funktionen, die Dropbox in einem Blogeintrag angekündigt hat.

„Einfache Kollaboration ist einer der Hauptgründe, warum sich Menschen für Dropbox Pro entscheiden. Aber uns ist zu Ohren gekommen, dass sich viele mehr Sicherheit für die Files wünschen, die sie mit anderen teilen. Deshalb gibt es nun mehr Kontrollfunktionen“, kündigt Dropbox an.

Man kann nun etwa für geteilte Links Passwörter kreieren, so dass nur Leute, die das Passwort kennen, den Link aufrufen können. Außerdem kann man ein Ablaufdaten für geteilte Links setzen, so dass sensible Files nur für einen begrenzten Zeitraum zugänglich sind. Außerdem gibt es die „Nur anschauen“-Funktion, das heißt, dass nicht alle Menschen Änderungen an den Files vornehmen können.