© Dyson

Haarpflege
10/19/2013

Dyson patentiert leisen Fön

Der britische Konzern könnte sich schon bald Haarpflegeprodukten widmen, wie ein aktueller Patentantrag zeigt.

Der Konzern, der vorwiegend für seine Staubsauger und Händetrockner bekannt ist, hat in England ein Patent für einen Fön eingereicht. Offenbar hat sich Dyson vorwiegend dem Problem verschrieben, dass Föns in der Regel sehr laut sind. So können aktuelle Geräte Lärm im Ausmaß von rund 80 Dezibel erzeugen.

Wie im Patent ersichtlich ist, will Dyson einen kleineren Ventilator verwenden und den Luftdurchsatz durch ein Netzwerk von Düsen und Röhren erhöhen. In Verbindung mit einer Reihe von Materialen zur Geräuschdämmung und zum Verhindern von Vibrationen soll so der Geräuschpegel des Föns deutlich reduziert werden können, wie der britische Telegraph berichtet. Auch über einen Namen wird bereits spekuliert, so könnte der Fön unter Anlehnung an den Händetrockner Airblade unter der Bezeichnung Hairblade auf den Markt kommen.

Wann oder zu welchem Preis der neuartige Fön auf den Markt kommen soll, ist derzeit noch unklar. Ein Dyson-Sprecher wollte gegenüber dem Guardian noch kein Produkt offiziell bestätigen und gab lediglich an, dass der Konzern permanent an neuen Erfindungen arbeite.