Produkte
21.04.2011

E-Books aus 11.000 Bibliotheken ausborgen

Besitzer von Amazons E-Reader Kindle in den USA sollen noch dieses Jahr elektronische Bücher aus über 11.000 Bibliotheken ausborgen können

Amazon will noch dieses Jahr den Service Kindle Library Lending starten. Dieser soll Kunden in den USA ermöglichen, elektronische Bücher aus über 11.000 öffentlichen Bibliotheken und Lehranstalts-Bibliotheken auszuborgen. Kindle Library Lending soll für alle Generation des E-Readers Kindle verfügbar sein, als auch für Kindle-Apps. Amazon arbeitet für diesen Service mit OverDrive zusammen, die in den USA Marktführer für die Verteilung von E-Books durch Bibliotheken sind.

Nutzer können auf dem Kindle oder in den Kindle-Apps Bookmarks in den Büchern setzen, Passagen markieren oder Notizen hinzufügen. Wird das Buch zu einem anderen Zeitpunkt erneut ausgeborgt oder gekauft, werden die Notizen und Markierungen übernommen. Für andere Nutzer, die dasselbe E-Book ausborgen, sind die Notizen nicht sichtbar.

In Österreich bieten bereits mehrere Stadtbibliotheken und die Arbeiterkammer den Verleih von elektronischen Büchern an.