Games

Electronic Arts kauft Macher von "Angry Birds"

Der Computerspielhersteller Electronic Arts (EA) hat laut US-Medienberichten den Herausgeber des populären Handyspiels "Angry Birds" gekauft. Chillingo, so der Name des auf Mobile-Gaming spezialisierten Unternehmens, ging für kolportierte 20 Millionen Dollar an seinen neuen Besitzer. EA hofft, so seine Stellung im Bereich der mobilen Spiele zu stärken und seine Position insbesondere auf der Apple-Plattform auszubauen.


Angry Birds ist mittlerweile für iPhone, iPad und iPod touch sowie seit vergangener Woche auch in einer Android-Version verfügbar. Allein die iPhone-Version verkaufte sich bis dato über 6,5 Millionen mal.

Kein Angry Birds für EA

Doch EA muss auf den Erfolgstitel verzichten. Kurz nachdem die Akquisition von Chillingo publik wurde, meldete sich Rovio Mobile, der Entwickler von Angry Birds, zu Wort. Über Twitter ließen die Macher des Erfolgsspiels verlauten, nicht mit an EA verkauft worden zu sein und weiterhin alle Rechte an Angry Birds zu halten. Rovio will in Zukunft nicht mehr unter dem Dach von Chillingo arbeiten. Man habe sich nur mit Chillingo zusammengetan, um die erste iPhone- und iPad-Version herauszubringen.

(Claudia Zettel)

Kommentare