Für Einsteiger wurde zeitgleich das iPhone SE eingeführt. Es gleicht äußerlich dem iPhone 5, jedoch mit der Technik des iPhone 6.

© REUTERS/STEPHEN LAM

Produkte
03/25/2016

Erste iPhone-SE-Tests loben Akkulaufzeit

Mehrere US-Medien konnten das iPhone SE bereits testen. Positiv sehen sie Akkulaufzeit, Leistung und die kompakte Größe. Kritisiert werden das Design und die Frontkamera.

Wenige Tage nach der Vorstellung des iPhone SE tauchen bereits die ersten Tests durch US-Medien auf, berichtet MacRumors. Dem Wall Street Journal ist vor allem die lange Akkulaufzeit aufgefallen. Im Stresstest hält das neue iPhone-Modell zehn Stunden durch und schlägt damit sowohl das iPhone 6s (um zwei Stunden) als auch Samsungs Topmodell Galaxy S7 (um drei Stunden).

Niedliches Smartphone

Mehrere Publikationen, etwa die Daily Mail, loben die Leistung des A9-Prozessors. Obwohl das Smartphone dem iPhone 5s ähnlich sehe, entspreche die Leistung jener des iPhone 6s. Die kompakte Form sieht The Independent als größtes Verkaufsargument. Auch TechRadar schwärmt von der "niedlichen" Baugröße.

Schwache Frontkamera

iMore kritisiert die Frontkamera des iPhone SE. Der Hauptkamera wurde ein 12-Megapixel-Chip verpasst, während man die Auflösung der Frontkamera bei 1,2 Megapixel, genau wie beim iPhone 5s, beließ. Aktuelle Smartphones in der gleichen Preisklasse können durchwegs mit besseren Frontkameras aufwarten.

Unoriginelles Design

Das Wall Street Journal bemängelt das unoriginelle Design des iPhone SE. Im Vergleich mit dem 2013 präsentierten iPhone 5s sei es kaum unterscheidbar. Mashable lobt den US-Preis des iPhone SE. Um 399 Dollar erhält man die 16-GB-Variante. In Österreich fällt der Preis mit 479 Euro (für 16 GB) deutlich höher aus.