Produkte
22.12.2013

Erstes CyanogenMod-Smartphone startet am 24.Dezember

Das Oppo N1 mit CyanogenMod hat Googles Segen erhalten und darf somit auch offiziell den Play-Store und Google Apps einsetzen.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat über seinen Twitter-Account bekannt gegeben, dass das Phablet N1 ab dem 24.Dezember mit dem alternativen Android-Betriebssystem CyanogenMod verfügbar sein wird. Laut Oppo sei es das erste Smartphone mit CyanogenMod, das Googles Kompatibilitäts-Prüfung geschafft hat. Diese Prüfung ist erforderlich, um einem Smartphone offiziell den Zugang zu Google Play zu erlauben.

Das Oppo N1 in Bildern

1/4

Oppo N1

Oppo N1

Oppo N1

Oppo N1

Damit hat es das Team von CyanogenMod geschafft, das erste offizielle Smartphone mit der wohl derzeit beliebtesten alternativen Android-Variante auf den Markt zu bringen. CyanogenMod erhielt erst im September sieben Millionen US-Dollar, um das einstige Hobby-Projekt in ein Unternehmen zu verwandeln.Laut CyanogenModseien aber noch einige weitere Geräte mit anderen Herstellern in Planung.

Alternative ROMs erwünscht

Das N1
wird bereits jetzt zu einem Preis von 449 Euro (16 GB, 32 GB für 479 Euro)verkauft, ob dieser für die CM-Version abweichen wird, ist unklar. Derzeit werden die Modelle aber noch mit Oppos eigenem Android-Betriebssystem Color ROM ausgeliefert. Der Hersteller erlaubt auch das Installieren anderer ROMs, wie beispielsweise CyanogenMod, und verspricht, dass dabei die Garantie erhalten bleibt.