Produkte
05.06.2013

Faires Smartphone: Fairphone startet Produktion

Die niederländische Initiative Fairphone, die fair produzierte Smartphones zum Ziel hat, hat am Dienstagabend die selbst auferlegte Marke von 5000 vorbestellten Geräten geschafft. Diese Zahl war notwendig, um die Produktion der ersten Fairphone-Charge zu gewährleisten.

Am 17. Juni wird die Produktion der ersten 20.000 Geräte starten, teilten die Fairphone-Macher auf ihrer Webseite mit. Wer bis inklusive 14. Juni das erste Fairphone bestellt, soll als Dank eine Spezialedition erhalten. Worin diese besteht, haben die Fairphone-Organisatoren allerdings noch nicht verraten. 

Ab Herbst verfügbar
Das erste Fairphone soll im Herbst ausgeliefert werden, dabei handelt es sich um ein 4,3-Zoll Android-Gerät (Jelly Bean) mit Vierkern-CPU, 16 Gigabyte integriertem Speicher und einem Gigabyte RAM. Neben einer 8 Megapixel Kamera auf der Hinterseite und einer 1,3 Megapixel Kamera im Display kann das Fairphone mit einer Dual-SIM-Karte aufwarten. Das Display verfügt über eine qHD-Auflösung von 960 mal 540 Pixel. LTE wird bei dieser ersten Geräteversion nicht unterstützt.

Um ein faireres Handy zu schaffen, haben die Initiatoren entsprechende Verträge mit Zulieferern geschlossen und sich vor Ort über die Arbeitsbedingungen – etwa im Kongo – informiert. Neben der Verwendung von einigen Rohstoffen außerhalb von afrikanischen Bürgerkriegsgebieten wollen die Fairphone-Entwickler über die Einrichtung eines Fonds auch sicherstellen, dass die an der Zusammensetzung des Telefons in China beteiligten Arbeiter besser entlohnt werden. Ein weiterer Fokus liegt auf der Vermeidung von Elektromüll. Standardmäßig wird das Telefon etwa ohne Aufladegerät ausgeliefert.

Nicht völlig fair
„Wir sind realistisch, das erste Telefon wird sicher nicht 100 Prozent fair produziert sein. Dazu ist die Herstellungskette einfach zu komplex", meinte Fairphone-Sprecher Joe Mier in einem

Anfang des Jahres. Bei der Gewinnung mancher Rohstoffe werde das Sicherstellen einer fairen Produktion vermutlich mehrere Jahre dauern, da es bisher kaum Initiativen in dem Bereich gebe. Bis dahin setzen die Fairphone-Organisatoren auf maximale Transparenz und verfolgen ihre Ziel, in Einzelschritten tatsächliche Verbesserungen zu erreichen. Die Produktion der ersten Fairphone-Charge feiern sie als großen Erfolg auf diesem Weg.

Mehr zum Thema

  • Fairphone: Design fertig, Vorbestellung startet
  • Elektromüll in Afrika: "Es ist apokalyptisch"
  • "Zynisch": US-Elektromüll-Studie unter Beschuss
  • FairPhone: Fair-Trade-Handy ohne Ausbeutung