Während das Kombipaket Internet und TV mit 120 US-Dollar recht kostspielig ausfällt,...

© Screenshot

Ankündigung
07/27/2012

Fiber: Google geht unter die Internetanbieter

Google bietet ab sofort mit Fiber einen eigenen Internetzugang an, der eine Bandbreite von einem Gigabit pro Sekunde bietet - im Up- und Download. Der Dienst soll vorerst nur in der US-Stadt Kansas City verfügbar sein und auch langsameres Gratis-Internet bieten.

Der Internetkonzern Google bietet ab heute mit Google Fiber nun auch erstmals einen eigenen Zugang zum Internet an. Der Dienst bietet Bandbreiten bis zu einem Gbit pro Sekunde an - in beide Richtungen, das heißt sowohl für den Download als auch den Upload. Vorerst wird der Dienst nur in der US-amerikanischen Stadt Kansas City angeboten, soll allerdings im Laufe der Zeit auch auf weitere US-Bundesstaaten ausgeweitet werden.

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Google Fiber

Derzeit läuft die Voranmeldung für Kansas City, in der sich gewisse Nachbarschaften nur für den Ausbau qualifizieren, wenn sich ausreichend Personen registrieren. Google will im Zuge dessen auch kostenlose Internetanschlüsse für öffentliche Einrichtungen, wie Büchereien, Schulen und Krankenhäuser anbieten. Der Dienst soll neben einer schnellen Internetverbindung auch Zugang zu mehreren Hundert HD-Kanälen sowie Video on Demand per Netflix und YouTube bieten. Des weiteren erhält jeder Kunde ein Terabyte Speicher auf Google Drive.

Internet-TV für alle
Um den Content auf die Fernsehgeräte zu bringen, wird Google künftig eine neue Set-Top-Box unter dem Namen TV Box anbieten. Diese lässt Fiber-Nutzer auf die Multimedia-Inhalte zugreifen. Zusätzlich dazu gibt es mit der Network und der Storage Box auch einen kostenlosen Router sowie einen Netzwerkspeicher, der allen Kunden zur Verfügung gestellt wird.  Neukunden erhalten das Google Tablet Nexus 7  als Fernbedienung kostenlos zur Verfügung gestellt. In Zukunft will Google die Geschwindigkeit aber noch weiter steigern: "Wir glauben nicht, dass Gigabit-Verbindungen das Ende der Fahnenstange sind", sagte einer der Google-Mitarbeiter bei der Präsentation.

Gratis-Internet für sieben Jahre
Um den Dienst in Kansas City nutzen zu können, muss eine entsprechende Leitung in das Haus des neuen Kunden gelegt werden. Dafür veranschlagt Google 300 US-Dollar an Einrichtungskosten. Diese wird Neukunden allerdings für eine Ein- (nur Internet) beziehungsweise eine Zweijahresbindung (Internet und TV) erlassen. Das größte Paket, das Internet und TV beinhaltet, kostet 120 Dollar pro Monat, reines Gigabit-Internet schlägt noch mit 70 Dollar pro Monat zu Buche. Google gab auch bekannt, einen vollkommen kostenlosen Internetzugang mit 5 Megabit pro Sekunde Download und einem Megabit pro Sekunde Upload kostenlos für mindestens sieben Jahre zur Verfügung zu stellen. Der Neukunde muss allerdings für die Installationskosten aufkommen.

Mehr zum Thema

  • Google Talk vorübergehend nicht verfügbar
  • Google zeigt YouTube "Creator Space“
  • Google, Facebook und Ebay gründen Internetlobby
  • Google Now: Kluger Assistent mit Gruselfaktor