Produkte
03.06.2013

Forscher hacken iPhone über Ladegerät

Wissenschaftler vom Georgia Institute of Technology haben ein Ladegerät entwickelt, das auf Geräten mit der neusten Version von iOS unbemerkt Malware installieren kann.

Den Beweis wollen die Forscher auf der Black Hat Security Konferenz im Juli antreten, wie Forbes berichtet. Laut einem Eintrag auf der Konferenz-Webseite sind alle Nutzer von der Sicherheitslücke betroffen. Das manipulierte Ladegerät, mit dem der Schad-Code auf die Geräte transferiert wird, basiert auf dem Beagle Board, einer 45 Dollar teuren Platine von Texas Instruments.

Ein solches Bauteil passt zwar nicht in ein Standard-Mac-Ladegerät, die Forscher warnen aber, dass mit etwas finanziellem Aufwand auch eine  verkleinerte Version möglich wäre. Die Installation der Malware dauert mit dem Ladegerät, das die Entwickler Mactan nennen, lediglich eine Minute. Zudem ist der so eingeschleuste Code sehr schwierig aufzzuspüren.

Mehr zum Thema

  • Apple bringt neuen iPod touch mit 16 GB
  • Apple reduziert Abhängigkeit von Foxconn
  • Deutschland: Apple spart 245 Mio. Euro Steuern