Produkte
28.09.2015

Gerücht: iPhone 7 ohne Metallgehäuse und wasserdicht

Das neue Apple-Smartphone soll künftig auf Metall verzichten, dafür aber wasser- und staubdicht sein. Darauf weisen zumindest erste Prototypen hin.

Apples neues Smartphone ist kaum auf dem Markt, da gibt es bereits Gerüchte um den möglichen Nachfolger. Laut einem Eintrag auf der chinesischen Plattform Weibo wurde bereits eine „geringe Stückzahl“ von Prototypen entwickelt, die wasserdicht sei. Damit könnte Apple nachziehen und, wie beispielsweise Sony, sein Flaggschiff wasser- und staubdicht ausführen. Um das zu ermöglichen, scheint man auch über einen Materialwechsel nachzudenken. Laut dem Weibo-Posting sei die aktuelle iPhone-Generation die Letzte, die auf ein Metallgehäuse setzt.

Apple hat bereits mehrmals zwischen Materialien gewechselt. Neben Aluminium kamen bereits Polycarbonat und eine Glas-Rückseite zum Einsatz. Dieses Jahr wurde das Gehäuse nach dem Bendgate-Skandal mit der deutlich widerstandsfähigeren Aluminium-Legierung 7000 verstärkt. Ein weiteres Gerücht vom japanischen Blogger Mac Otakara besagt zudem, dass das Display künftig komplett flach sei. Beim iPhone 6s und 6s Plus ist das Display mit einem Schutzglas versehen, das an den Rändern leicht abgerundet ist.