Produkte
31.08.2016

Google plant Aus für Nexus-Geräte

Die nächsten von Google präsentierten Smartphones werden laut Berichten nicht mehr unter der Marke "Nexus" vertrieben und bekommen kein unverändertes Android mehr.

Die kommenden von HTC gefertigten Google-Smartphones werden keine Nexus-Geräte mehr sein. Google plant, sich von der "Nexus"-Marke zu verabschieden und die Geräte stattdessen unter dem eigenen Firmennamen zu vertreiben, wie androidcentral berichtet. Auch das unveränderte Android, das wohl das Hauptverkaufsargument für die Nexus-Geräte war, wird es dann so nicht mehr geben. Die unter den Codenamen "Marlin" und "Sailfish" entwickelten HTC-Smartphones, die in Kürze auf den Markt kommen sollen, werden statt des Nexus-Schriftzugs ein großes "G" auf ihren Gehäusen prangen haben.

Als Betriebssystem wird eine von Google angepasste Version des neuen Anrdoid "Nougat" zum Einsatz kommen. Welche Änderungen dabei an der Software vorgenommen werden, ist bislang nicht bekannt. Diesen Schritt hatte Google-CEO Sundar Pichai im Juni bereits angekündigt, als er sagte, er hoffe bei den Nexus-Geräten auf "mehr Features, die wir auf Android aufsetzen können", da es noch viel Raum für softwareseitige Innovationen gebe.