mobile plattformen
01/31/2011

Google setzt auf eigene Apps

Dutzende neue Programmierer sollen eingestellt werden

Der Internetriese Google will sein Angebot an Miniprogrammen für Smartphones und Tablet-PCs offenbar massiv ausbauen. Es sollten Dutzende neue Programmentwickler für die sogenannten Apps eingestellt werden, berichtete das //Wall Street Journal// (WSJ) am Sonntag. Google-Mitarbeiter seien bereits auch innerhalb des Konzerns versetzt worden, um die Entwicklung neuer und besserer Apps voranzutreiben. Mit der Offensive will Google wohl vor allem Apple mit seinem iPhone besser Konkurrenz machen können.

Google entwickelt federführend das Smartphone-Betriebssystem Android, das auch auf Tablet-PCs zum Einsatz kommt. Damit konkurriert der Konzern mit dem iOS von Apple, das auf dem iPhone und dem iPad läuft. Microsoft ist kürzlich mit dem Internethandy-Betriebssystem Windows Phone 7 in den umkämpften Markt eingestiegen. Weltweit könnten sich nach Schätzungen des Marktforschungsunternehmens Gartner die Gewinne mit Apps in diesem Jahr auf rund 15 Mrd. Dollar (10,94 Mrd. Euro) verdreifachen. Geld ist dabei mit kostenpflichtigen Miniprogrammen und Werbung in Apps zu verdienen.

(apa)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.