Produkte 31.05.2018

Google sieht Notch bei Pixel 3 XL als ungeliebte Notwendigkeit

Google Pixel 2 XL und Pixel 2 © Bild: REUTERS / STEPHEN LAM

Das im Herbst erwartete Google Pixel 3 XL wird einen Notch enthalten. Google hält die Einkerbung momentan für notwendig, arbeitet aber an einer Alternative.

Im Herbst soll Google seine neueste Pixel-Smartphone-Generation vorstellen. Im Oktober erwartet werden ein kleineres Pixel 3 und ein größeres Pixel 3 XL erwartet. Zum Design der Geräte sind vor wenigen Tagen erste Leaks aufgetaucht. Bloomberg berichtet nun unter Berufung auf Insider von weiteren Details. Beide neuen Pixel-Smartphones sollen demnach mit einer einzigen rückseitigen Kamera auskommen. Während die Konkurrenz auf Dual- oder sogar Triple-Ausstattung setzt, will Google mit Software jene fotografischen Vorteile erreichen, die sich durch mehrere unterschiedliche optische Komponenten ergeben.

Einkerbung muss weg

Das Pixel 3 XL wird zudem einen "Notch" aufweisen, also eine rechteckige Einkerbung am oberen Bildschirmrand, wie es das iPhone X von Apple erstmals beinhaltete. Pixel 3 XL und Pixel 3 sollen außerdem ein "Chin" erhalten, also einen Balken unterhalb des Displays. Das Pixel 3 XL wird seinen Notch ausnutzen, um Lautsprecher und eine Dual-Frontkamera zu integrieren.

Google hält den Notch momentan für eine Notwendigkeit, um einen Großteil der Vorderseite seines Pixel 3 XL Smartphones mit einem Bildschirm abzudecken. In Zukunft will man die Einkerbung allerdings wieder verschwinden lassen. An einer Alternative dazu wird bereits gearbeitet, heißt es. Bisher hat Google mit seinen Pixel-Smartphones zwar viel Lob geerntet, die Verkäufe bleiben aber weit hinter den Werten der Konkurrenz - etwa Apple oder Samsung - zurück.

( futurezone ) Erstellt am 31.05.2018