Produkte
28.08.2013

HTC entwickelt mobiles Betriebssystem für China

Der taiwanesische Smartphone-Hersteller arbeitet nach Insider-Informationen des Wall Street Journal an einem eigens für den chinesischen Markt erzeugten mobilen Betriebssystem. Dem Bericht zufolge forciert China die Suche nach Alternativen zu Google Android.

Laut dem Bericht hat die chinesische Regierung HTC explizit damit beauftragt, ein eigenes mobiles Betriebssystem zu entwickeln, das in China populäre Services wie der Twitter-ähnliche Dienst Weibo tief integriert. Das namentlich noch unbekannte Betriebssystem soll bereits vor Jahresende zu Verfügung stehen. Ob es sich dabei um eine Entwicklung auf Android-Basis handelt oder um eine eigenständige Kreation, ist unbekannt.

Gegen Android-Dominanz
Es ist kein Geheimnis, dass der chinesischen Regierung die Dominanz der US-Konzerne Google und Android im Mobilfunksektor ein Dorn im Auge ist. Besonders mit Google lag die Regierung immer wieder im Clinch, etwa wenn es um die Zensur von Suchergebnissen, aber auch Hackerattacken ging, die wiederum Google und US-Behörden in Richtung China beanstandeten. Mittelfristiges Ziel der chinesischen Regierung ist, die Abhängigkeit vom derzeitigen marktführenden System Android zu verringern.

Mehr zum Thema

  • Beats by Dr. Dre will HTC loswerden
  • Südkorea will fixen Killswitch in Smartphones
  • Nexus 7 im Test: Vom Billig- zum Edel-Tablet
  • HTC engagiert Robert Downey Jr. als Werbefigur
  • HTC One mini im Test: Das kleine Silberne