Huawei-Smartphones müssen künftig auf Android verzichten

© APA/AFP/HECTOR RETAMAL / HECTOR RETAMAL

Produkte
05/28/2019

Huaweis Android-Alternative kommt nächsten Monat

Ein Huawei-Manager sagt, dass das hauseigene Betriebssystem bereits im Juni einsatzbereit ist.

Update: Huawei korrigierte die Aussagen des Managers am Mittwoch wieder. Demnach kommt das System doch erst Ende des Jahres.
 

Originalmeldung:

Huawei darf in seinen Smartphones künftig keine US-Technologien benutzen. Das betrifft nicht nur Hardware, sondern auch Software – wie etwa Googles Handybetriebssystem Android. Huawei hat aber eine Lösung parat, die schon in Kürze einsatzbereit ist.

Wie Techradar von einem Huawei-Manager erfahren hat, soll das hauseigene Betriebssystem schon im Juni global ausgerollt werden. „Huawei wusste, dass das passieren wird und hat sich vorbereitet. Das Betriebssystem war schon im Jänner 2018 fertig und unser Plan B“, wird der Manager zitiert.

HongMeng

Das Betriebssystem trägt derzeit den Codenamen HongMeng. Viel mehr ist dazu noch nicht bekannt. Es wird erwartet, dass HongMeng nicht nur auf Smartphones, sondern auch Tablets, Notebooks, Smart-TVs, Wearables und in Pkw-Entertainment-Systemen zum Einsatz kommt.

Apps, die jetzt mit Android funktionieren, sollen auch mit HongMeng funktionieren. Da man damit nicht den Google Play Store nutzen kann, werden Apps in Huaweis eigener AppGallery heruntergeladen. Allerdings werden dort vermutlich große Apps, wie Instagram und WhatsApp, fehlen, da diese ebenfalls von der US-Blockade betroffen sind.

Die Blockade tritt offiziell am 19. August in Kraft. Wie es aktuell aussieht, werden neue Huawei-Modelle, die nach diesem Tag in Produktion gehen, das HongMeng statt Android nutzen. Falls Huawei noch nicht mit der Produktion des kommenden Mate 30 angefangen hat, könnte dies das erste Huawei-Spitzenmodell sein, das auf Android verzichten muss.