© Panasonic

Camcorder
08/31/2011

IFA: Panasonic zeigt 3D-Camcorder HDC-Z10000

Lumix-Digitalkamera mit Doppellinsen für 3D-Bilder als Prototyp ausgestellt

Der HDC-Z10000 ist Panasonics erster Camcorder mit einer fixen Doppellinse für 3D-Aufnahmen. Ein früheres Modell konnte durch eine aufsteckbare Doppellinse zum 3D-Camcorder umgewandelt werden. Der Z10000 kann Objekte im Makro-Modus bis zu einer Mindestentfernung von 45 Zentimetern dreidimensional aufnehmen. Die Videos werden in FullHD im AVCHD-Format abgespeichert. Der Camcorder hat einen doppelten SD-Kartenslot. Ist die erste Speicherkarte voll, wird ohne Unterbrechung automatisch auf der zweiten weiter aufgenommen.

Der Z10000 hat zwei Sensoren, jeweils mit einer effektiven Pixelanzahl von 6,57 Megapixel. Dadurch ist auch das Aufnehmen von 2D-Videos mit FullHD problemlos möglich. Der optische Zoom ist 10-fach im 3D-Modus und 12-fach im 2D-Modus. Das 3,5-Zoll große Display kann den 3D-Effekt ohne Spezialbrille darstellen. Der 0,45-Zoll große Sucher hat keine 3D-Anzeigemöglichkeit.

Der Camcorder wird ab November verfügbar sein. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Lumix 3D-Kamera
Panasonic will auch bei Digicams zukünftig verstärkt auf 3D setzen. Auf der IFA wird der Prototyp einer Lumix-Digitalkamera mit fix-verbauten 3D-Linsen gezeigt. Die Kamera hat einen 4-fach optischen Zoom und einen Bildstabilisator. Durch die doppelten Linsen ist es auch möglich gleichzeitig 2D-Fotos und -Videos aufzunehmen, ohne, dass die Auflösung der Aufnahmen negativ beeinflusst wird. Das Aufnehmen von 3D-Videos in HD-Qualität ist ebenfalls möglich.