Produkte
18.11.2014

Intel präsentiert smartes Armband

Intel hat am Montag sein seit längerem angekündigtes intelligentes Armband MICA vorgestellt, das im Dezember in den USA in den Handel kommen soll.

Mit MICA, das für „My Intelligent Communication Accessory“ steht, können Textnachrichten, E-Mails und Facebook- oder Google-Nachrichten empfangen oder ortsbezogene Suchanfragen durchgeführt und Restaurantempfehlungen über Yelp abgerufen werden. Daneben verfügt es auch über eine Kalender- und Erinnerungsfunktion.

Das Armband, das sich an modebewusste Frauen richtet und mit verschiedenen Beschichtungen angeboten wird, verfügt über ein 1,6 Zoll kleines OLED-Display und läuft auf einer von Intel adaptierten Linux-Version. Der Akku soll zwei Tage lang halten und kann drahtlos oder über eine micro-USB-Verbindung aufgeladen werden.

Intel MICA

1/5

intelmica1.jpg

intel_mica.jpg

intelmicacalendar.jpg

intelmica_back.jpg

intelmicacover.jpg

Eigenständige 3G-Verbindung

Anders als viele andere Fitnessbänder oder Smartwatches verfügt MICA über eine eigenständige 3G-Verbindungen und funktioniert auch ohne Smartphone. Intel bietet das intelligente Armband gemeinsam mit dem AT&T an. Im Preis von 495 Dollar ist auch ein Zwei-Jahres-Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter enthalten.

Partnerschaft mit Modeunternehmen

Entwickelt wurde das Armband gemeinsam mit dem Modeunternehmen Opening Ceremony, in dessen Läden es in den USA ab Anfang Dezember auch verkauft werden soll. Wann und ob das Intel-Armband auch in anderen Ländern erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.

Intel will den Wearables-Markt durch Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen aufrollen. Auch der Uhren-Hersteller Fossil arbeitet mit dem Chiphersteller zusammen.