Produkte
19.06.2016

iPhone 7 angeblich mit Kopfhörerbuchse und Dual-SIM-Slot

Neue Fotos von Komponenten weisen darauf hin, dass Apple entgegen zahlreicher Gerüchte doch nicht auf einen Kopfhöreranschluss verzichten will.

Eines der häufigsten Gerüchte rund um Apples nächstes iPhone ist, dass man auf die Kopfhörerbuchse in Zukunft verzichten muss. Grund sei, dass das Gerät so kompakter und vor allem dünner gebaut werden könne. Stattdessen soll man seine Kopfhörer per Bluetooth oder Lightning-Adapter verbinden. Nun gibt es Hinweise darauf, dass Apple auf die Buchse beim iPhone 7 wohl doch nicht verzichten will.

Rock Fix, ein Smartphone-Reparatur-Shop in der chinesischen Stadt Ganzhou, hat Fotos von angeblichen Bauteilen des kommenden Apple-Smartphones gepostet. Das berichtet Engadget. Darauf ersichtlich ist, dass in dem Handy nicht nur eine Kopfhörerbuchse verbaut sein soll: Auch ein Dual-SIM-Tray ist abgebildet. Das iPhone 7 wäre somit Apples erstes Smartphone, das den Betrieb von zwei SIM-Karten gleichzeitig unterstützt.

Rock Fix hat außerdem noch ein Speichermodul mit einer Kapazität von 256GB gepostet. Außerdem ein Kameramodul mit zwei Linsen. Entsprechende Gerüchte über diese Features gab es schon im März.