Produkte
16.03.2016

iPhone 7 soll auf Dual-Kamera und 256 GB Speicher setzen

Die High-End-Variante des iPhone 7 soll über deutlich mehr Speicher sowie eine Dual-Kamera verfügen. Diese soll eine bessere Qualität bei Aufnahmen bieten.

Kommenden Montag dürfte Apple auf einer Keynote sein neues Einsteiger-iPhone vorstellen, doch bereits jetzt gibt es Gerüchte um ein mögliches iPhone 7 Plus. Das kommende High-End-Modell der iPhone-Reihe soll demnach auf ein Dual-Kamera-Modul setzen. Darauf weisen Aufnahmen von Dual-Kamera-Modulen hin, die von einem taiwanischen Leaker veröffentlicht wurden.

Das Modul soll über zwei verschiedene Linsen verfügen. Eine davon nimmt weiterhin Bilder mit 12 Megapixel bei gleichbleibender Brennweite auf, das andere verfügt über bis zu dreifachen optischen Zoom. Die Aufnahmen werden anschließend zu detailreichen Bildern kombiniert. Gerüchte um eine mögliche Dual-Kamera gab es bereits seit der Übernahme des israelischen Kamera-Modul-Herstellers LinX durch Apple.

Aus für 16-Gigabyte-Modell möglich

Neben der Kamera könnte auch der interne Speicher aufgestockt werden. Ein italienischer Blog hat Bilder von Speichermodulen von SanDisk, die für das iPhone 7 Plus gedacht sein sollen. Diese können den internen Speicher des Smartphones auf bis zu 256 Gigabyte aufstocken. Bislang wurden lediglich Varianten mit 16, 64 oder 128 Gigabyte angeboten. Sollte sich Apple tatsächlich dafür entscheiden, eine 256-Gigabyte-Variante anzubieten, wäre allerdings das 16-Gigabyte-Modell hinfällig. Dieses wurde offenbar lediglich beibehalten, um iPhone-Nutzer vom Kauf der teureren Modelle zu überzeugen.