© screenshot

AppZone
05/23/2011

iRadio: Musik-Streams zum Mitschneiden

Die Grazer App-Entwickler Sonico Mobile lassen mit einer neuen Kreation aufhorchen: Die kostenpflichtige App iRadio (3,99 Euro) bietet Zugriff auf mehr als 30.000 Radio-Streams und erlaubt außerdem das Aufnehmen einzelner Songs zum persönlichen Gebrauch. Den Kurztest lesen Sie hier.

von Jakob Steinschaden

Eine App mit kleinem vorangestellten “i” haben sie schon, jetzt kommt die zweite in den App Store: Nach “iTranslate” hat das Grazer Entwicklerstudio Sonico Mobile ihr neuestes Werk namens “iRadio” (3,99 Euro) veröffentlicht. Wie der Name schon erahnen lässt, geht es ums Radiohören am iPhone. Da beim Apple-Handy auf FM-Empfang verzichtet wurde, soll jetzt iRadio mehr als 30.000 Sender per Internet-Stream in die Kopfhörer. Geliefert wird die Liste von TuneIn.com, das mit TuneIn Radio eine eigene Smartphone-App anbietet. Die Radiostationen lassen sich entweder per GPS nach Nähe, nach Ländern, nach Genres (Rock, Jazz, HipHop, etc.) oder Beliebtheit sortieren.

Hat man seine Lieblingssender über den einen oder anderen Weg ausfindig gemacht, lassen sich diese als Favoriten abspeichern und so schnell wiederfinden. Wer aus seiner iPod-Interpretenliste bis zu zehn Bands und Musiker angibt, dem empfiehlt iRadio außerdem Sender, die vergleichbare Musik spielt. Läuft einmal ein Sender, liefert die App Informationen wie aktueller Song, Interpret, Albumcover, Qualität des Streams (kb/s) und Details zur Radiostation selbst (z.B. Standort, Webadresse, Schwerpunkte).

Am interessantesten ist aber wohl die Aufnahmefunktion von iRadio: Mit einem einfachen Klick auf das Rec-Symbol kann man einen Song mitschneiden. Dieser wird in der App unter “Recordings” gespeichert und kann dort ab sofort jederzeit abgespielt werden. Vom Gerät bekommt man sie entweder via eMail-Versand oder Direkt-Upload auf Dropbox.  “Wir beschränken die Aufnahmen auf den rein persönlichen Gebrauch. Apple kontrolliert diese Sachen ebenfalls und hat es nicht beanstandet”, so Sonico-Mobile-Chef Alexander Marktl zur futurezone. Auch bei der Namensgebung hätte es keine Probleme gegeben.

Pro:
+ Die vielen Möglichkeiten zum Auffinden bekannter und zum Entdecken neuer Radiosender wurden sehr zugänglich und sinnvoll umgesetzt.
+ Die Aufnahme-Funktion bringt echten Mehrwert in die App und hebt sie so von anderen Streaming-Apps (z.B. TuneIn Radio) ab.
+ iRadio unterstützt Apples Streaming-Standard “AirPlay”.

Contra:
- Die aufgenommenen Songs lassen sich leider nicht in die iPod-Bibliothek übernehmen. Nur über Umwege (Dropbox -> iTunes -> Synchronisieren) bekommt man sie in die Playlists.
- Das Anzeigen von Albumcovers und die Weiterleitung zu gerade laufenden Songs im iTunes Store funktioniert nicht immer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.