© Kickstarter

Produkte
04/18/2012

Kickstarter: Pebble-Uhr sammelt 4,2 Millionen

Pebble Smartwatch ist damit das erfolgreichste Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter

Die Idee der Pebble Smartwatch, eine Uhr mit einem Kindle-ähnlichen E-Ink-Display, wurde nun zum bisher erfolgreichsten Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Mehr als 4,2 Millionen US-Dollar konnten bisher eingesammelt werden. Das Projekt läuft noch bis zum 18. Mai, das heißt diese Zahl wird sich noch entsprechend weiter erhöhen.

Bisher war das Adventureprojekt der Spielestudios Double Fine das erfolgreichste Projekt auf Kickstarter. Es kam auf rund 3,3 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern.

Was die Uhr kann
Ausgestattet mit einem E-Ink-Display zeigt Pebble Smartwatch neben der Uhrzeit auch Informationen vom Smartphone an. Viel Platz für Informationen bietet das Display allerdings nicht: Es stellt 144 x 168 Pixel in Schwarz und Weiß dar.

Dieses wird, sei es iOS oder Android, per Bluetooth 2.1 mit der Pebble verbunden und benachrichtigt den Nutzer so zum Beispiel per Vibration über eingehende Anrufe, Termine oder Nachrichten und zeigt sie bei Bedarf auch auf dem Display an. Mit der Hilfe von Apps kann die Uhr auch als Tachometer für das Fahrrad oder als "Rangefinder" beim Golfen eingesetzt werden. Die ersten Pebble-Uhren sollen im September 2012 ausgeliefert werden.

Mehr zum Thema

  • Kickstarter: Game Financing with Problems
  • Kickstarter: Game-Förderung mit Tücken
  • Kickstarter: Uhr mit E-Ink-Display
  • Kickstarter: Spielestudio sammelte 3,3 Mio.