Die Schäden am Samsung Galaxy S8 nach dem Falltest

© Stiftung Warentest

Smartphone
05/11/2017

Leicht zerbrechlich: Reparaturshops freuen sich auf Galaxy S8

Das rahmenlose Design des Samsung-Spitzenmodells sieht zwar gut aus, sei aber in Sachen Haltbarkeit nicht besonders dienlich.

Das neue Samsung Galaxy S8 sorgte mit seinem "infinity Screen" für Aufsehen. In Sachen Haltbarkeit wird das rahmenlose Display des neuen Samsung-Spitzenmodells wohl auch für Aufsehen sorgen - allerdings in negativer Hinsicht. Dass es zerbrechen wird, sei lediglich eine Frage der Zeit, sagte eine Betreiberin eines Reparatur-Shops zu Motherboard: "Die Reparierbarkeit des Displays ist aber durchaus gegeben."

Das Austauschen und die Ersatzteile eines zerbrochenen Screens sei überdurchschnittlich günstig. Ein Grund, warum Reparatur-Shops davon ausgehen, dass sie viele Galaxy S8 reparieren werden. Ein anderer Reparatur-Shop-Betreiber gibt gegenüber Motherboard an, dass er glaubt, dass die Preise der Display-Panele für das S8 bewusst niedrige gehalten werden, da die "infinity Screens" so leicht zerbrechen.

Beim Falltest durchgefallen

Das Versicherungsunternehmern SquareTrade spricht in Bezug auf die Haltbarkeit des Galaxy S8 sogar vom zerbrechlichsten Smartphone aller Zeiten: "Das S8 ist das erste Smartphone, das wir getestet haben, das beim ersten Sturz zerbricht - egal auf welcher Seite es landet."

Zu einem ganz ähnlich vernichtenden Haltbarkeitsurteil kommt Stiftung Warentest. Das Resultat: eine "Blamage im Falltest". Das S8 habe den üblichen Testzyklus nicht überstanden. Die neuen Samsung-Spitzenmodelle, das Galaxy S8 und S8+ seien "so empfindlich wie kaum ein anderes Smartphone" und daher "nur etwas für sehr achtsame Naturen".

Stiftung Warentest empfiehlt deshalb, dass S8 und S8+ nur mit Schutzhülle zu nutzen. Technik und Handhabung sei aber "Spitzenklasse".

Wir haben die beiden Samsung-Smartphones ebenfalls getestet. Hier geht es zum Test vom S8 und S8+.