Produkte 25.02.2013

LG bringt günstige LTE-Smartphones F5 und F7

© Bild: futurezone

Mit der F-Serie will LG seine Marktführerschaft auf dem LTE-Markt ausbauen und eine günstige Alternative für die Mittelklasse bieten. Die futurezone hat das günstigere Modell F5, das noch im zweiten Quartal erscheinen soll, in einem Hands-On angetestet.

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller LG hat mit der F-Serie eine günstige Reihe von Smartphones vorgestellt, die mit der Mobilfunktechnologie LTE ausgestattet sind. Die beiden präsentierten Modelle F5 und F7 ähneln nicht nur optisch recht stark der L-Serie, auch im Inneren finden sich zahlreiche Ähnlichkeiten. Sowohl F5 als auch F7 verfügen über IPS-Displays, wobei lediglich das F7 auch auf die True HD-Technologie für höhere Farbvielfalt zurückgreifen kann.

1 / 7
©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

©futurezone

LG F5

Der Bildschirm des F5 ist 4,3 Zoll groß und löst mit qHD (960x540 Pixel) auf. Die futurezone hatte im Rahmen des Mobile World Congress Gelegenheit das F5 in einem kurzen Hands-On zu testen. Das F7 war noch nicht verfügbar. Dabei fiel vor allem das scharfe Display auf, dass das Fehlen der True HD-Technologie vergessen lässt. Die Leistung ist nicht so flüssig wie beim Top-Modell Optimus G Pro, dennoch ist eine flüssige Bedienung von Android ohne Probleme dank einer mit 1,2 GHz getakteten Dualcore-CPU sowie 1 GB RAM möglich. Insgesamt stehen acht Gigabyte an internem Speicher zur Verfügung, dieser kann jedoch über einen microSD-Kartenslot um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Die 5 Megapixel-Kamera ist solide, kann allerdings keine wirklichen Vorzüge bieten.

Kantig
Android ist in der Version 4.1.2 installiert, die Oberfläche des Betriebssystems wurde durch den LG-eigenen Launcher ersetzt. Dieser ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig bunt, bietet aber einige sinnvolle Zusatzfunktionen wie Quick Settings in der Notification Bar. Das Smartphone liegt angenehm in der Hand, wobei LG wie immer recht kleine Radien an den Kanten vorgesehen hat, die bei der Bedienung mit einer Hand etwas in die Handflächen drücken. Dank seiner kleinen Maße fällt dies jedoch kaum ins Gewicht, anders könnte es jedoch beim F7 aussehen.

Veröffentlichungsdatum steht noch aus
Das F7 ist mit einem 4,7 Zoll großen True HD IPS-Display ausgestattet, das mit 720p (1280x720 Pixel) auflöst. Die Dualcore-CPU ist mit 1,5 GHz etwas flotter und LG hat dem F7 doppelt so viel RAM (zwei Gigabyte) spendiert. Auch die Kamera löst mit 8 Megapixel etwas höher auf. Der Akku bietet 2.540 mAh und ist damit etwas größer als der 2.150 mAh-Akku des F5. Wie auch das F5 bietet es acht Gigabyte an internem Speicher, lässt sich jedoch über einen microSD-Kartenslot um 32 Gigabyte erweitern. Das F5 soll im Laufe des zweiten Quartals in Europa erscheinen, das F7 soll "später in ausgewählten globalen Märkten" folgen. Preise wurden nicht bekannt gegeben.

Mehr zum Thema

  • Intel bringt Dualcore-Prozessor für Smartphones
  • Samsung Galaxy S IV wird am 14. März enthüllt
  • Erste Smartphones mit Firefox OS im Sommer
( futurezone ) Erstellt am 25.02.2013