Produkte
23.11.2014

Mac-User kämpfen weiterhin mit WLAN-Problemen

Mit dem Update auf Mac OS X Yosemite 10.10.1 wollte Apple auch die WLAN-Probleme beheben, über die einige User klagen. Das Problem besteht aber offensichtlich weiterhin.

Nach dem Update auf Apples neuestes Betriebssystem Yosemite (zum futurezone-Test) klagen einige User immer noch über fehlerhafte WLAN-Verbindungen. So sind die Apple-User-Foren von Mac-Usern voll, deren WLAN seit dem Update ständig abreißt. Wie viele Nutzer genau betroffen sind, ist unklar. Da Apple mit einem Update auf 10.10.1 aber selbst Verbesserungen der WLAN-Funktion in der Beschreibung angab, ist davon auszugehen, dass es sich nicht um Einzelfälle handeln dürfte. Einzelne Foren-Diskussionen wurden bereits mehrere Hunderttausend Mal aufgerufen.

OS X Yosemite in Bildern

1/10

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

0J6A9086.JPG

Probleme trotz Yosemite Update

Das vergangenen Montag veröffentlichte Update dürfte die Probleme bei den Betroffenen aber nicht behoben haben. Darauf könnte auch ein weiteres Update hindeuten, dass derzeit als Betaversion für Entwickler bereitgestellt wurde. Warum das Update auf Yosemite die WLAN-Funktion mancher Macbooks beeinträchtigt, ist nicht bekannt. Offenbar sind in erster Linie User betroffen, die ein Update von einer Vorgängerversion durchgeführt haben. Bei Usern, welche den Computer neu aufgesetzt haben, trat das Problem nicht auf.

Im Netz existieren schon mehrere Anleitungen, wie das Problem behoben werden könnte. Wer keinen "clean install" durchführen möchte, kann die Netzwerkeinstellungen manuell zurücksetzen, wie etwa auf dem Mac-Blog OSXDaily beschrieben. Von Apple ist keine offizielle Stellungnahme zu dem Problem bekannt.