Produkte
09.06.2011

Microsoft: Star Wars für Kinect und Halo 4

Microsoft eröffnet traditionell die E3-Woche mit seiner Pressekonferenz am Montagmorgen in Los Angeles. Neue Hardware gibt es nicht – dafür soll die Xbox360-Bewegungssteuerung Kinect mit Titeln wie Star Wars und Fable erwachsener werden. Core-Gamer dürfen sich auf Halo 4 freuen.

Wie auch schon im Vorjahr begann Microsoft die Pressekonferenz mit dem neuesten Teil der „Call of Duty“-Reihe, der ebenfalls für PC und PS3 erscheinen wird. Ein großer Fokus wird dieses Jahr aber nicht auf den klassischen Games liegen, sondern auf der Bewegungssteuerung Kinect. Diese soll verstärkt in Spielen genutzt werden können, die traditionell mit dem Controller gespielt werden. So wird das Action-Rollenspiel Mass Effect 3 die Spracherkennung von Kinect nutzen. Anstatt Dialogoptionen per Controller auszuwählen, werden diese vom Spieler durch vorlesen angewählt. Weiters ist es möglich die Mitstreiter zu kommandieren. Sagt man ihren Namen, gefolgt von „Move up“, bewegen sie sich zur Cursor-Position des Spielers. Bei Ghost Recon: Future Soldier kann mit der „Gunsmith“-Funktion per Handgesten oder Sprachkommandos eine Waffe aus mehreren Modulen zusammengestellt werden und in einem Minigame ohne Controller abgefeuert werden. Zukünftig sollen alle Spiele der Tom Clancy-Reihe (Rainbow Six, Ghost Recon, etc.) Kinect unterstützen. Auch Electronic Arts wird Kinect in den Spielen Madden NFL 2012, FIFA 12 und PGA Tour 2012 unterstützen. Wie die Steuerung implementiert wird, ist noch nicht bekannt.

Das Xbox360-Menü wird überarbeitet und verstärkt mit der Kinect-Spracherkennung steuerbar sein – zumindest in englischsprachigen Gebieten. Neu ist die Bing-Suche. Sagt man etwa „X-Men“ werden die Xbox-Services, von On-Demand-Filmen über Soundtracks und den Spielen, nach Inhalten durchsucht und aufgelistet. Neu ist auch Live TV, mit denen das Fernsehprogramm von verschiedenen Sendern auf der Xbox360 angeschaut werden kann. In Europa wurden als Partner Sky (Großbritannien) und Canal+ (Frankreich) genannt. YouTube wird ebenfalls in Kürze als Xbox360-Service verfügbar sein. In den USA wird es auch eine Kooperation mit der Kampfsportliga UFC geben. Hier kann man On Demand Kämpfe anschauen, Hintergrundinformationen zu den Kämpfern abrufen oder auf den Ausgang des Kampfes tippen.

Bilder der Microsoft E3 Pressekonferenz

1/5

halo.jpg

halo4-1.jpg

icet.jpg

starwars1.jpg

star wars.jpg

Kinect-Games
Bereits im Vorjahr angekündigt, soll dieses Jahr Kinect Star Wars erscheinen. Bei der gezeigten Demonstration bewegte sich die Spielfigur von selbst durch das Level und von Gegner zu Gegner. Um Droiden auszuschalten, wurde mit Gesten mit dem Lichtschwert gekämpft und mit der Macht Objekte verschoben und Feinde weggeschleudert. Ein Trailer zeigte, dass es auch Weltraum-Schlachten mit Raumschiffen geben wird, Podraces (Star Wars 1) und Speeder Bikes (Star Wars 6).

Crytek, die Macher von Crysis, werden mit Ryse ein Kinect-Kampfspiel veröffentlichen, das im alten Rom angesiedelt ist. Aus der First-Person-Perspektive wird man mit Schwert, Schild, Kopfnüssen und Tritten kämpfen.

Fable: The Journey ist ein Kinect-Ableger der Action-Rollenspiel-Reihe. Als Beispiel wurde ein Level demonstriert, in dem eine Pferdekutsche gesteuert wurde. Dabei muss der Spieler die Hände so halten, als hätte er Zügel in der Hand. Per pedes wurden dann, ebenfalls aus der First-Person-Perspektive, Energiebälle auf kleine Monster geworfen. Um andere Zaubersprüche auszuführen, reibt man etwa die Hände, was den Zauberspruch auflädt und wirkungsvoller macht. Eine andere Zauberkraft wurde aktiviert, indem ein Quadrat mit den Händen gezeichnet wurde.

Disneyland Adventures lässt den Spieler ein virtuelles Disneyland besuchen. Betritt man eine Attraktion wird ein Minigame gestartet. So kann man etwa mit Peter Pan fliegen oder als Golfball durch einen Kurs in Alice im Wunderland rollen. Das Spiel ist für Kinder gedacht, genauso wie Sesame Street: Once Upon a Monster. Hier spielt man mit den Charakteren der Sesamstraße und muss etwa die Bewegungen eines Monsters nachahmen oder mit den Händen Leuchtkäfer einfangen.

Kinect Fun Labs ist eine kostenlose Ansammlung von Kinect-Features, die ab sofort für alle Xbox-Live-Kunden verfügbar ist. Sie bieten einen Vorgeschmack auf Funktionen, die später in Spielen integriert werden sollen. Bei Finger Tracking wird ein Vorder- und ein Hintergrundfoto aufgenommen. Bewegt man den Körper nach links oder rechts, wird die Perspektive angepasst. Dadurch wird das Bild dreidimensional, ohne, dass ein 3-D-Flat-TV benötigt wird. Eine weitere Funktion ist das Einscannen von Gegenständen. Dazu fotografiert Kinect einfach nur die Vorder- und Rückseite des Objekts ab. Praktisch ist die neue Möglichkeit einen Avatar automatisch erstellen zu lassen. Kinect scannt das Gesicht und den Körper und kreiert daraus das virtuelle Ebenbild.

Kinect Sports 2 beinhaltet die Sportarten Darts, Ski, Tennis, American Football und Golf. Wie schon beim ersten Teil werden die Bewegungen nicht ganz so präzise umgesetzt – hier steht der schnelle Spielspaß im Vordergrund und nicht ein möglichst realistisches Sporterlebnis.

Dance Central 2 ist die Fortsetzung des beliebten Kinect-Tanzspiels und erlaubt es diesmal zwei Spielern gleichzeitig zu tanzen.

Das beliebte Online-PC-Spiel Minecraft wird für die Xbox360 erscheinen und Kinect unterstützen. In welcher Form ist noch nicht bekannt.

Core-Games
Für Core-Gamer gab es auf der Pressekonferenz nur wenige Highlights zu sehen, die nur für die Xbox360 erscheinen werden. Dazu gehört das bereits angekündigte Gears of War 3, das auf der Bühne von Rapper Ice-T angespielt wurde. Zu Forza Motorsport 4 gab es nur einen Trailer zu sehen und die Ankündigung, dass Kinect unterstützt wird. Halo: Anniversery ist ein Remake von Halo 1 mit aktualisierter Grafik und wird am 15. November erscheinen. Zum Abschluss gab es noch einen Teaser von Halo 4 zu sehen. Genauere Infos dazu sind noch nicht bekannt.