Zur mobilen Ansicht wechseln »

Videobearbeitung Microsoft stellt Windows Movie Maker ein.

Der Windows Movie Maker wird eingestellt
Der Windows Movie Maker wird eingestellt - Foto: Microsoft
Das beliebte Videobearbeitungstool Windows Movie Maker wird von Microsoft offiziell am 10. Jänner 2017 eingestellt. Die Installationsdatei findet sich aktuell noch im Netz.

Am 10. Jänner 2017 ist es soweit. Microsoft trägt den weit verbreiteten Windows Movie Maker offiziell zu Grabe. Der Support für das 2009 eingeführte Videobearbeitungstool und anderen Windows (Live) Essential Apps wird mit diesem Zeitpunkt eingestellt. Das letzte Feature-Update ist schon vier Jahre her, nun sollen aber auch die Server abgedreht werden, auf denen der Installer der Programm-Suite liegt.

Installer-Paket sichern

Microsoft will die älteren Apps durch neue Windows-10-optimierte Programme ersetzen und hat dies teilweise auch schon getan. Wer das von der Benutzeroberfläche bereits etwas verstaubt wirkende Programm aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und der vielen inkludierten Funktionen auch bei Neuinstallationen von Windows nutzen will, sollte sich sicherheitshalber wohl das Offline-Installer-Paket herunterladen. Es findet sich über Winaero.com in verschiedenen Sprachen.

(futurezone) Erstellt am 09.01.2017, 16:54

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?