© Thomas Prenner

Windows 8
10/23/2013

Microsoft versteckt Desktop-Modus unter Windows RT

Die Zusatzbezeichnung RT wird bei den hauseigenen Surface-Geräten außerdem ab sofort gestrichen.

Wie The Verge berichtet, hat Microsoft bei Windows RT die Desktop-Kachel aus der Standard-Start-Ansicht entfernt und es für Anwender so schwieriger gemacht, zum klassischen Windows-Desktop zu wechseln. Die Änderung ist bereits in dem neuen Nokia-Tablet Lumia 2520 sowie bei der RT-Version von Microsofts Surface 2 integriert. Der Schritt dürfte wohl erfolgt sein, um sich besser vom normalen Windows abzugrenzen.

Ganz gestrichen dürfte der Desktop vorerst aber nicht werden, da es etwa für Microsofts Büro-Suite Office noch keine touch-freundliche Ansicht für die neuartige Kachel-Oberfläche gibt. Word, Excel und Co. laufen demnach auch unter Windows RT in der gewohnten Desktop-Ansicht.

Aus Surface RT wird Surface

Außerdem gab Microsoft eine Namensänderung bei den Surface-Tablets bekannt. Die RT-Version wird ab sofort nur noch Surface heißen, während die Version mit Intel-CPU weiterhin unter Surface Pro geführt werden soll. Microsoft will so sein Portfolio offenbar leichter verständlich machen. In einem Interview Mitte Oktober gab Surface-Produktmanager Jack Cowett an, dass Anwender beim Surface-Marktstart vom Unterschied zwischen Surface Pro und RT verwirrt waren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.