Produkte
16.10.2015

Microsoft zwingt Nutzer zu Windows-10-Upgrade

Mehrere Nutzer berichten derzeit darüber, dass sie das Upgrade ihrer Windows-7- und Windows-8.1-Geräte nur verschieben und nicht ablehnen können.

Laut einem Bericht bei ZDNet melden einige Windows-Nutzer, dass ihnen Microsoft das Upgrade auf Windows 10 offenbar aufzwingen will. Demnach kommt ungefragt ein Popup, das darüber informiert, dass das Upgrade in einer Stunde gestartet wird. Anwender können dann entweder den Prozess sofort starten, oder einen neuen Zeitpunkt auswählen. Abbrechen ist offenbar nicht möglich. Über das das Hilfsprogramm GWX Control Panel ist es zwar möglich, die „Get Windows 10“ Benachrichtigung zu entfernen. Jedoch hilft auch dieses Tool nicht bei dem beschriebenen Popup.

Microsoft stand bereits vor einiger Zeit unter Kritik, weil die Daten für das Upgrade im Rahmen der Update-Funktion von Windows teilweise ungefragt heruntergeladen werden. Zuletzt sprach das Unternehmen noch von einem Fehler. Ob das automatische Installieren auch auf einen Fehler zurückzuführen ist, ist noch unklar. Microsoft hat sich zu den letzten Meldungen noch nicht geäußert.