Produkte
07.04.2015

Microsofts "Apple Pay"-Konkurrent macht Fortschritte

Microsoft arbeitet mit Hochdruck an einer eigenen App, die mobiles Bezahlen erlauben soll, um nicht hinter Apple und Google zurückzufallen.

In Idaho hat Microsoft bereits eine Lizenz zum Betreiben eines Bezahldienstes erhalten, in allen anderen US-Bundesstaaten wurden die entsprechenden Anträge ebenfalls bereits gestellt, wie der BusinessInsider berichtet. Einen Prototypen der hauseigenen "Antippen, um zu bezahlen"-Lösung für Smartphones hat Microsoft bereits vergangenen Monat bei einer Konferenz für Windows-Hardwarehersteller in China präsentiert. Die Bezahllösung dürfte demnach ein integraler Bestandteil des kommenden Betriebssystems Windows 10 sein.

Das Microsoft-System funktioniert via NFC uns soll Betreiberunabhängig funktionieren, es ist keine auf die SIM abgestimmte Sicherheitslösung geplant. Bis vor kurzem konnten Nokia-Lumia-Besitzer über eine App der Firma Softcard per NFC bezahlen, der Anbieter wurde allerdings kürzlich von Google übernommen, woraufhin die WIndows-App abgesetzt wurde. Bill Gates hat schon kurz nach der Präsentation von Apple Pay gesagt, er finde die Idee großartig. Jetzt sieht sich Microsoft anscheinend gezwungen, nachzuziehen.

Die Präsentation für chinesische Partner: