© EMC

Sponsored content
10/18/2013

Mindbreeze InSpire - Die Nadel im Datenhaufen finden

Bei den immer größer werdenden Datenmengen sind intelligente Softwarelösungen nötig, um relevante Informationen zu finden. Semantische Suchmaschinen haben den Durchblick.

Big Data werde in Zukunft zu einer großen Herausforderung für Unternehmen, sind sich Branchen-Insider und Marktforscher einig. Doch man muss nicht weit in die Zukunft schauen: Big Data ist längst Realität.

Informationsüberfluss

Bereits 2010 haben laut einer Studie von Salesforce die Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen täglich rund 42 eMails erhalten; die unzähligen Informationsmaterialien, Besprechungsunterlagen und Telefonate noch nicht berücksichtigt. Dazu kommt überdies ein Archiv mit zahlreichen Projektablagen und jeder Menge Daten über Kunden sowie Geschäftspartner. Da wundert es nicht, wenn die Unternehmensberatung Q_PERIOR aus München in einer Studie feststellt, dass die rund fünf Millionen Beschäftigten der deutschen Industrie täglich durchschnittlich 15 Minuten für Suchanfragen auf verschiedenen Plattformen aufwenden. Das allein kostet jedes Jahr bis zu 6,5 Milliarden Euro und behindere zudem die weitere Wertschöpfung, so die Studie.

Semantisches Suchen

Angesichts dieser Zahlen wird klar, dass Unternehmen vor der Herausforderung stehen, die vorhandenen und immer umfangreicher werdenden Informationen für ihre Mitarbeiter aufzubereiten, sodass ein effizientes und zeitsparendes Arbeiten möglich wird. Für die ständig wachsenden Datenmengen sind herkömmliche, statische Abfragesysteme nicht mehr ausreichend.

Dynamische, semantische Suchen hingegen sind in der Lage, die Abfragen zu analysieren, Zusammenhänge herzustellen und die Relevanz der Informationen in Kontext zu stellen. Diese leistungsfähigen Suchmaschinen erkennen zeitliche und räumliche Zusammenhänge und können Begriffe in Beziehung setzen sowie die inhaltliche Bedeutung von Texten berücksichtigen. Außerdem erkennt die Suche, ob es sich beim Eingeben um einen Mitarbeiter aus der Marketingabteilung oder der Lohnverrechnung handelt. Zusätzlich ist es wichtig, dass das Abfragesystem mit der steigenden Zahl der Suchanfragen dazulernt und sich geänderten Rahmenbedingungen anpasst.

InSpire von Mindbreeze

Die mehrfach ausgezeichneten Softwarelösungen von Mindbreeze können mit wenig Installationsaufwand die IT-Infrastruktur in Unternehmen fit für das Big-Data-Zeitalter machen. Die Enterprise Search Mindbreeze InSpire ist eine Kombination aus Hardware und vorinstallierter Software. Nach Konfiguration der Appliance Box inklusive Einbindung der zu durchsuchenden Datenquellen (etwa E-Mail-Servern, Public Folders, Dateisysteme, Archive, Intranet, Cloud-Anwendungen, Verträge, Notizen, Kalendereinträge oder Websites) ist die Such-Lösung sofort einsatzbereit.

Da Mindbreeze InSpire vollkommen webbasiert ist, fallen die Installationen auf den einzelnen Arbeitsplätzen weg. Die Rechte, wer wann auf welche Datenquellen zugriff hat, kann präzise festgelegt werden, sodass ein sicheres Abrufen von Daten auch mobil, von Außerhalb der IT-Infrastruktur gewährleistet wird. Um die Orientierung bei Suchabfragen so effizient wie möglich zu gestalten, werden die Ergebnisse mittels Suchreiter nach Kategorien sortiert, wobei eine weitere Einschränkung und Verfeinerung der Suchergebnisse möglich ist.

Im papierlosen Büro sind semantische Suchsysteme eine kosteneffiziente und nutzerfreundliche Lösung, die in der Lage ist, das Big-Data-Problem in den Griff zu bekommen. Sie steigern die Produktivität der Mitarbeiter und führen zu beschleunigten Entscheidungs- und Geschäftsprozessen.