Produkte
26.02.2017

Neue Samsung Gear VR mit Controller vorgestellt

Samsung hat rund einen Monat vor der Präsentation des Galaxy S8 eine neue Version seiner VR-Brille mitsamt Controller vorgestellt. Diese gibt auch neue Hinweise auf das S8.

Neben

den neuen Android- und Windows-Tablets
enthüllte Samsung am Sonntagabend auch eine neue Version seiner VR-Brille Gear VR. Diese wurde etwas leichter gebaut und verfügt nun über einen Controller. Das Eingabegerät ähnelt jenem von Googles VR-Brille Daydream View, erinnert aber auch an eine abgespeckte Version von Oculus Touch Controller.

Der Gear-VR-Controller kann die Eingaben des Spielers erkennen und in VR-Apps wiedergeben. Er verfügt über ein klickbares Touchpad, eine Trigger- sowie Home-, Zurück- und Lautstärke-Tasten. Der Controller wird von 2 AAA-Batterien mit Energie versorgt. Bei zwei Stunden täglicher Nutzung sollen diese für rund 40 Tage ausreichen.

Gleich schwer mit Controller

Der Controller kann auch, wie bei der Daydream View, an der VR-Brille verstaut werden, wodurch die Gear VR kurioserweise aber nicht schwerer wird. Mit Controller wiegt sie sie exakt gleich viel wie das Modell aus dem Vorjahr (345 Gramm), ohne rund 65 Gramm weniger (280 Gramm).

Einige Verbesserungen sollen zudem das Auftreten von Motion Sickness reduzieren.

Samsung gegen Google

Die neue Version der Gear VR dürfte wohl auch eine Reaktion auf Googles hauseigene VR-Brille, die Daydream View, sein. Diese wird seit einer Weile für rund 70 Euro angeboten, unterstützt bislang aber nur das Pixel und Pixel XL, Lenovos Moto Z, das Asus ZenFone AR, das ZTE Axon 7 sowie das Huawei Mate 9 Pro.

Ein interessanter Hinweis: Die Gear VR wird über einen Adapter sowohl microUSB als auch USB-C unterstützen. Alle aktuell unterstützten Smartphones (Galaxy S7, S7 Edge, Note 5,
S6 Edge+, S6 und S6 Edge) setzen jedoch lediglich auf microUSB-Anschlüsse. Lediglich das Note 7, das mittlerweile vom Markt genommen wurde, setzte auf USB-C. Das deutet darauf hin, dass das Galaxy S8 wohl auch auf einen USB-C-Anschluss setzen dürfte. Bereits die letzte Variante der Gear VR (SM-R323) verfügte über ähnliche Adapter für USB-C, allerdings aufgrund des Note 7.