Das neue Augmented-Reality-Werkzeug Google Glass ohne dazugehörige Brille

© FCC

Augmented Reality
12/29/2015

Neues Google-Glass-Modell aufgetaucht

Google hat der US-Telekombehörde FCC Bilder seiner neuesten Glass-Version übermittelt. Das Augmented-Reality-Werkzeug ist nun faltbar und leuchtet bei Aufnahmen grün.

Die überarbeitete Version von Google Glass weist ein runderes Design auf und eine etwas breitere Projektionsfläche. In den Bildern, die der Federal Communications Commission (FCC) übermittelt wurden, sieht man zudem einen neuen Ladeanschluss, der möglicherweise Magnetkontakte aufweist. Anstatt des ehemaligen Lautsprechersystems, bei dem der Schall über Knochen übertragen wurde, kommt nun ein konventioneller Lautsprecher zum Einsatz.

Die nach vorne gerichtete Kamera erhält ein zusätzliches Licht, das bei laufenden Aufnahmen grün leuchtet, berichtet Ars Technica. Intern wurde das WLAN-Spektrum auf die Übertragungsfrequenz von 5 GHz erweitert. In sämtlichen Bildern, die der FCC zugestellt wurden, sieht man nur den elektronischen Teil der Brille. Dieser kann offenbar auf verschiedene Brillen-Modelle aufgesetzt werden. Außerdem enthält das neue Google Glass ein Faltgelenk - eine Annehmlichkeit, die der Vorgänger nicht enthielt.

Wie 9to5Google vermutet, handelt es sich bei dem neuen Modell um eine Enterprise Edition von Google Glass. In den Einzelverkauf kommt das Gerät also möglicherweise gar nicht. Eine offizielle Ankündigung von Google zu dem Thema steht allerdings noch aus.