Produkte
08.04.2015

Neues Tesla-Einsteigermodell S 70D schafft mehr Kilometer

Elektroautohersteller Tesla hat am Mittwoch das neue Einsteigermodell S 70D präsentiert. Das Auto kommt mit Allrad und größerem Akku, wird in Europa aber auch teurer.

Wie Tesla am Mittwoch bekanntgegeben hat, erhält das Einsteigermodell S 70D im Vergleich zum Vorgänger S 60 mehr Reichweite und einen Allradantrieb. Statt der bisherigen 60 Kilowattstunden verspricht der Akku des neuen Modells nun 70 Kilowattstunden. Damit steigt auch die durchschnittliche Reichweite, die man mit dem Tesla S zurücklegen kann - von 390 Kilometern auf 442 Kilometer.

Autopilot, gratis tanken

Neben diesem Upgrade kommen S-Besitzer nun auch automatisch in den Genuss der Hardware für den Autopiloten, der künftig noch erweitert werden soll. Zudem ist das Gratis-Aufladen an den Schnellladestationen von Tesla nun inkludiert - beim Vorgänger musste dafür noch bezahlt werden. Durch den Allradantrieb beschleunigt das Elektroauto nun in 5,4 Sekunden auf 100 km/h (statt 5,9) - die Höchstgeschwindigkeit konnte um 15 km/h auf 225 km/h gesteigert werden.

Die Verbesserungen haben allerdings ihren Preis. Statt 68.000 Euro Einsteigerpreis (Deutschland) kostet das Model S nun mindestens 75.800 Euro. Das Model S bietet Tesla auch weiterhin mit einem größeren Akku von 85 Kilowattstunden an. Je nach Modell kommt dieses auf über 500 Kilometer Reichweite oder alternativ auf 250 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine schnellere Beschleunigung.