© Nubia

Produkte
02/26/2019

Nubia Alpha ist ein Smartphone für das Handgelenk

Wer sich sein Handy schon immer um das Handgelenk schnallen wollte, ist mit dem Nubia Alpha gut beraten.

Biegbare und flexible Displays sind am Mobile World Congress in Barcelona allgegenwärtig. Der Hersteller Nubia zeigt mit dem Alpha etwa ein Gerät, das gleichzeitig Armband und Smartphone sein soll. Erstmals präsentiert wurde das Konzept schon im September auf der IFA in Berlin, nun gibt es aber erstmals konkrete Spezifikationen für das Gerät.

Demnach soll das Display eine Diagonale von vier Zoll haben und mit 960x192 Pixel auflösen, wie Engadget berichtet. Laut Nubia handelt es sich dabei um den „größten tragbaren Screen“, den es aktuell gibt.

Innenleben

Im Inneren arbeitet ein etwas in die Jahre gekommener Qualcomm Snapdragon Wear 2100 Chipsatz. Dazu gibt es ein Gigabyte RAM, acht Gigabyte internen Speicher und einen Akku mit 500mAh. Neben Bluetooth und WLAN unterstützt das Gerät noch 4G per eSIM. Man soll mit dem Gerät auch telefonieren und SMS versenden können.

Dazu gibt es noch eine Kamera mit einer Auflösung von fünf Megapixel. Außerdem verfügt das Alpha über Fitnesstracker-Funktionen, wie etwa einen Pulsmesser.

Als Betriebssystem kommt nicht Android zum Einsatz, sondern eine von Nubia selbst entwickelte Plattform, die neben Sprachbefehlen auch Gestensteuerung unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit

Verkauft werden soll das Alpha in drei Varianten: Einer Basis-Version mit Bluetooth um 449 Euro, einer 4G-Variante um 549 Euro und einer 4G-Version mit vergoldetem Gehäuse um 649 Euro. Auf den Markt kommen soll das Gerät noch in diesem Jahr.