Produkte
07.01.2013

Nvidia zeigt Tegra 4 Prozessor und Konsole

Der Chiphersteller Nvidia präsentiert auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas seinen neuesten Mobil-Prozessor und einen ersten Anwendungsfall dafür. “Project Shield” nennt sich eine Handheld-Konsole in Controller-Form, deren Herz der Tegra 4 Quadcore-Prozessor bildet.

Wie sein Vorgänger Tegra 3 weist die nächste Prozessor-Generation von Nvidia vier Kerne plus einem fünften im Niedrigenergiemodus, um Akkulaufzeiten zu verlängern. Dazu gibt es, wie

ersichtlich wurde, 72 Grafikkerne. Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang spricht bei der Präsentation vom “schnellsten Mobilprozessor der Welt”, wieThe Vergeberichtet. Öffentliche Geschwindigkeits-Messdaten gibt es noch keine. Der Tegra 4 Prozessor wird wie sein Vorgänger keinen eingebauten Mobilfunk-Chip beinhalten. Stattdessen wird ein separater LTE-Chip namens i500 mitgeliefert, berichtetArs Technica. Hauptkonkurrent Qualcomm arbeitet unterdessen angeblich an einem Nachfolger für den beliebten Snapdragon-Prozessor mit integriertem LTE-Chip.

Halb Konsole, halb Controller
Wohl auch um die Fähigkeiten des neuen Tegra 4 zu demonstrieren, präsentiert Nvidia auf der CES  zugleich eine neue Handheld-Spielkonsole. “Project Shield” sieht aus wie ein Gaming-Controller mit aufgestecktem 5 Zoll Touchscreen und kann laut Engadget sowohl als eigenständige, auf Android basierende Plattform, als auch als Controller für andere Konsolen verwendet werden. Mit dem eingebauten Akku soll Project Shield bis zu 38 Stunden Gaming-Erlebnis bieten. Die Handheld-Konsole weist einen microSD-Schacht sowie HDMI- und Audio-Ausgang auf. Spiele für das Gerät wird man sich in der hauseigenen Tegrazone downloaden können. Nvidia befindet sich zudem angeblich in Verhandlungen, Spiele von Valve Software auf seine Konsole zu streamen.

CES 2013:


CES 2013:Alle Videos

Mehr zum Thema

  • CES 2013: Das Smartphone als Hoffnungsträger