© Oculus VR

Virtual Reality

Oculus Rift kann ab sofort vorbestellt werden

Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift kann ab sofort vorbestellt werden. Oculus VR hat um Punkt 17 Uhr am Mittwoch Nachmittag den Verkauf gestartet. Der Verkaufspreis, um den lange ein Geheimnis gemacht wurde, beträgt 599 US-Dollar. In Europa steigt dieser mitsamt Steuern auf stolze 699 Euro, Lieferkosten nicht inbegriffen. Im Lieferumfang sind neben der VR-Brille ein Xbox-One-Controller,die Oculus Remote sowie die beiden VR-Titel „EVE: Valkyrie“ und „Lucky’s Tale“ enthalten. Die Brille soll ab März ausgeliefert werden. Die optional erhältlichen Oculus Touch-Controller verzögern sich bis zur zweiten Jahreshälfte - wer eine Oculus Rift vorbestellt, wird allerdings beim Kauf der Oculus Touch bevorzugt.

Wer aus Österreich bestellen möchte, benötigt einen Postfachdienst wie LogoIX. Derzeit wird nur in 20 Länder verschickt, darunter Deutschland, die USA, Niederlande und Italien.

Von Facebook subventioniert

Die VR-Brille ist bereits seit 2011 in Entwicklung. Oculus-Gründer Palmer Luckey holte sich 2012 über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter Kapital, um die ersten Entwickler-Kits herzustellen. 2014 übernahm Facebook Oculus VR für rund zwei Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen soll auch dabei helfen, die VR-Brile zu einem leistbaren Preis anzubieten. Laut Luckey betragen die Herstellungskosten für die VR-Brille allein rund 1.000 US-Dollar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare