© OnePlus

Smartphone

OnePlus 5: Displays sind verkehrt herum eingebaut

Im Internet haben sich mehrere User zu Wort gemeldet, die ein eigenartiges Verhalten beim OnePlus 5 bemerkt haben. Wenn man schnell vertikal scrollt und dabei Richtung wechselt, staucht sich der Bildschirminhalt zusammen, so wie bei einem Gummiband oder einen zähen Masse. Das Phänomen wird „Jelly Scrolling“ (Gelee Scollen) genannt.

User im Entwicklerforum XDA sind der Sache auf den Grund gegangen und haben eine mögliche Erklärung dafür gefunden. Im Code des Kernels ist zu sehen, dass die Darstellung standardmäßig auf 180 Grad eingestellt ist. Eigentlich müssten also Text und Bilder auf den Kopf stehen. Wird der Kernel des OnePlus 5 auf ein Oneplus 3T geflasht, ist die Darstellung tatsächlich verkehrt herum.

Upside down

Daher vermuten die User, dass das Display des OnePlus 5 kopfüber eingebaut wurde. Dreht man das Smartphone um 180 Grad, verschwindet das Jelly Scrolling. Diesen Effekt gibt es auch bei anderen Smartphones. Probiert einfach mal eine Website in Chrome aufzumachen, das Handy umzudrehen und beim nach oben und unten scrollen schnell die Richtung zu wechseln. Je nach Smartphone fällt der Effekt unterschiedlich stark aus. Beim Samsung Galaxy S8+ ist er beispielsweise nur schwach ausgeprägt, aber vorhanden.

Als Grund für das verkehrte Display werden Platzprobleme vermutet. Würde es richtig herum eingebaut sein, könnte der Display-Controller der Dual-Kamera im Weg sein. Laut OnePlus handelt es sich beim Jelly Scrolling um keinen Defekt, sondern ein normales Verhalten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!