IT-UNTERNEHMEN
12/08/2010

Oracle Schlusslicht beim Klimaschutz

Cisco führt viertes "Cool IT"-Ranking von Greenpeace an

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat in der Nacht auf Mittwoch bei der Weltklimakonferenz im mexikanischen Cancun die vierte Ausgabe ihres Firmenrankings "Cool IT" veröffentlicht, das weltweit führende IT-Unternehmen nach ihren Leistungen im Klimaschutz bewertet.

Angeführt wird das Ranking von Cisco vor Ericsson und Fujitsu. Schlusslichter sind Panasonic, SAP und Oracle. Google verbesserte sich wegen seines politischen Engagements für den Klimaschutz vom sechsten auf den vierten Rang. Microsoft fiel wegen Negativlobbyings um fünf Plätze vom siebenten auf den zwölften Rang zurück.

"Politik der kleinen Schritte"

Die IT-Unternehmen hätten bei der Senkung der weltweiten CO2-Emmissionen durch energieeffiziente Technik bislang nur eine "Politik der kleinen Schritte" verfolgt, statt erfolgreiche und revolutionäre Lösungen bereitzustellen, kritisierte Greenpeace-Sprecherin Claudia Sprinz in einer Aussendung der Organisation

Bei dem Ranking der Umweltschutzorganisation werden neben der Entwicklung von IT-Lösungen für andere Wirtschaftszweige die Senkung der eigenen Treibhausgasemissionen sowie das Engagement der Unternehmen für Klimaschutz in Politik und Öffentlichkeit bewertet.

Mehr zum Thema:

Republik-Rechner werden grüner
High-Tech gegen Smogbelastung
Greenpeace-Elektronik-Ranking: HP und Philips überholen Samsung und Dell

(futurezone)