Österreich
04/26/2012

ORF: TVthek kommt auch als Fernseh-App

Erstes Projekt im Rahmen der Smart-TV-Aktivitäten

Rechtzeitig vor den sportlichen Großereignissen im Sommer will der ORF seine Videoabrufplattform TVthek auf allen neuen Samsung-TV-Geräten als erste TV-App anbieten können. „Das ist das erste konkrete Projekt, das im Rahmen unserer Smart-TV-Aktivitäten umgesetzt wird", sagte ORF-Online-Leiter Thomas Prantner dem Fachmedium Werbeplanung.at.

Derzeit werden in der TVthek mehr als 100 TV-Sendungen on Demand und rund 50 Livestreams des ORF offeriert. Das Angebot soll heuer um zeit- und kulturgeschichtliche Archive sowie um ergänzende Angebote wie Langfassungen spannender „ZiB 2"-Interviews erweitert werden, so Prantner. „Großereignisse wie Fußball-EM, die Olympischen Spiele und die US-Präsidentenwahl werden ebenfalls auf der TVthek live und als Themenschwerpunkt on Demand umfassend wahrgenommen." Daneben wird an der Entwicklung einer ORF-Radiothek gearbeitet. „Der erste Schritt in Richtung einer zentralen Live- und Audio-on-Demand-Abrufplattform aller ORF-Radios wird noch heuer in Form eines Radiothek-Pilotprojekts für FM 4 umgesetzt."

Zwölf Millionen Abrufe
Die ORF-TVthek hatte im ersten Quartal 2012 mehr als zwölf Millionen Abrufe, pro Monat nutzten zuletzt rund 660.000 User die ORF-Videoplattform. Laut Prantner eine Reichweite von 11,5 Prozent. 13 Prozent aller Sichtungen auf der TVthek würden inzwischen über mobile Endgeräte generiert. „Insgesamt können die TVthek-Apps im ersten Quartal 2012 schon knapp 300.000 Downloads auf iPhones, iPads und Androids verzeichnen", so Prantner. Im ORF gibt es denn auch Überlegungen für eine Vermarktung der TVthek. Es sei „sehr wahrscheinlich, dass wir bei der Medienbehörde ein entsprechendes Angebotskonzept für eine Auftragsvorprüfung beantragen".