© Panasonic

Produkte
01/09/2019

Panasonic bringt neue Technics-Plattenspieler für DJs

Die 1210er-Plattenspieler von Technics bei DJs sind Kult. Nun kommen endlich – nach neun Jahren – zwei Nachfolgemodelle.

Vor neun Jahren wurden die Technics SL1200-Turntables von Panasonic eingestellt. Sämtliche DJs dieser Welt, die mit Vinyl aufgelegt haben, verfielen in tiefe Trauer – und konnten, falls sie ihre Plattensammlung verkauft und aufs digitale DJing umgestiegen waren, ihre Lieblingsplattenspieler für teures Geld weiterverkaufen, denn der Marktwert für die Technics-Turntables stieg ins Unermessliche. Bezahlt wurden mehrere Tausend Euro pro Plattenspieler. Technics-Turntables waren und sind Kult.

Vor ein paar Jahren schon hatte Panasonic dann neue Plattenspieler der Marke Technics angekündigt, auf der CES 2019 wurden diese nun offiziell präsentiert – und zwar kommen gleich zwei neue Modelle. Der Technics SL1210MK7 reiht sich in die traditionelle Kult-Reihe der „1200“ ein, die sehr erfolgreich waren, weil sie von zahlreichen DJs als Standard-Plattenspieler benutzt wurden. Viele dieser Plattenspieler stehen jetzt noch in den Wohnzimmern herum, weil sie nach wie vor fehlerfrei funktionieren und kaum technische Probleme haben.

Direktantrieb verbessert

Auch der neue Technics-Plattenspieler SL1210MK7 soll mit seiner Zuverlässigkeit und Langlebigkeit punkten, wie Panasonic mitteilt. Zudem verfügt er über Features wie einen eisenkernlosen Direktantriebsmotor, DJ-spezifischen Funktionen wie dem „Reverse Playback“ (also dem umgedrehten Abspielen von Vinyl-Schallplatten), und „anderen klangoptimierenden Technologien“, wie es in der Aussendung dazu heißt.

Der Direktantrieb war immer schon eine Stärke der Technics-Plattenspieler. Dabei wird ein langsam rotierender Motor verwendet, der direkt mit dem Plattenteller verbunden ist und die Bewegung unmittelbar an diesen weitergibt. Das bringt zahlreiche Vorteile mit sich: Das Gerät erreicht eine beeindruckende Umdrehungspräzision, ein extrem kraftvolles Antriebsmoment und eine hohe Zuverlässigkeit über die gesamte Lebensdauer.

Beim neuen SL-1210MK7 wurde nun ein neuer Direktantriebsmotor verbaut, wie das Unternehmen mitteilt. Der soll noch stabiler arbeiten und Unregelmäßigkeiten in der Rotation, die in der Vergangenheit immer wieder aufgetreten waren, gänzlich ausgleichen.

Stabile Technik fürs Scratching

Der Tonarm, der die in der Schallplattenrille enthaltenen Musikinformation ausliest, ist wieder in der S-Form gehalten. Das ist typisch für Technics-Modelle und sorgt dafür, dass er statisch ausbalanciert ist. Das Tonarmrohr besteht aus leichtem, hochfestem Aluminium, während die Lagersektion der Aufhängung über ein gefrästes Gehäuse sowie hochpräzise Lagerelemente verfügt. Damit wird dafür gesorgt, dass es bei einer bekannten DJ-Technik, dem „Scratching“, zu einem Minimum an unerwünschten Nadelbewegungen kommt.  

Beim SL-1210MK7 sind die Netz- und Phonokabel abnehmbar, damit sie im Falle eines Defektes rasch ausgetauscht werden können. Die Umdrehungsgeschwindigkeit kann auf 33-1/3, 45 oder 78 U/min eingestellt werden. Der Pitch-Einstellbereich liegt bei ±8%/±16%. Der Plattenspieler bleibt zudem komplett in schwarz gehalten, auch die Bedienelemente.

Rückwärtsspielen von Schallplatten

Für DJs interessant ist auch die neue Funktion „Reverse Play“. Wenn man die Geschwindigkeitstaste und die Start-Taste gleichzeitig drückt, dreht sich der Plattenspieler in die Gegenrichtung. Dadurch werden neue, kreative Möglichkeiten geweckt und es können auch „Geheimbotschaften“, die zumindest früher oft auf Vinyl versteckt waren, einfach abgehört werden.

Nähere Informationen zu Verfügbarkeit und Preis gab Panasonic allerdings noch keine bekannt.

Neues Luxus-Modell

Zusätzlich zur Neuauflage des Kult-Plattenspielers gab Panasonic heute noch die Einführung eines zweiten Modells aus der Premiumklasse bekannt: den SL-1500C. Dieser verfügt neben einem eisenkernlosen Direktantriebsmotor auch über eine eingebaute Phono-Entzerrung, die den Anschluss an eine Vielzahl von Audiokomponenten ermöglicht. Außerdem werden dazu MM-Tonabnehmersysteme von Ortofon mitgeliefert. Neben zahlreichen, hochwertigen, verbauten Komponenten zeichnet sich das Luxus-Modell auch durch ein minimalistisches Design und einfache Bedienbarkeit aus.

Auch hierzu gibt es allerdings weder Preis noch Verfügbarkeit. Es bleibt zu hoffen, dass Panasonic die neuen Technics-Modelle 2019 – neun Jahre nach Einstellen des Kultplattenspielers – nicht nur ankündigt, sondern auch tatsächlich auf den Markt bringt.