Produkte
10.02.2014

"Quizduell war kein Glückstreffer"

Robert Willstedt hat die App Quizduell miterfunden. Sie wurde weltweit 18 Millionen Mal heruntergeladen. Die futurezone hat den Entwickler zu dem App-Hit befragt.

Der Schwede Robert Willstedt ist Miterfinder von Quizduell, der derzeit populärsten Spiele-App im deutschsprachigen Raum, und CEO von Feo-Media. Das Ratespiel für mobile Geräte ist mittlerweile in zehn Sprachen verfügbar und wurde 18 Millionen Mal heruntergeladen. Vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz - allein in diesen Ländern gab es über zehn Millionen Downloads - ist das Spiel derzeit enorm populär und dominiert seit Wochen die Spiele-App-Charts. Für Feo-Media ist Quizduell der erste große Erfolg, nachdem bereits einige Versuche mit anderen Apps gescheitert sind. Im futurezone-Gespräch erklärt Erfinder Willstedt, warum das Spiel so erfolgreich ist.

Warum ist ihre App so populär, obwohl das Spielprinzip alt und die Zahl der ähnlichen Spiele groß ist?
Als wir 2011 mit der Entwiclklung begonnen haben, gab es nichts Vergleichbares. Viele Spiel sind während der Arbeit an der App auf den Markt gekommen. Wir haben sehr viel Wert auf ein spaßiges Spieldesign gelegt. Hinter Dingen, die in der App sehr einfach anmuten, stecken viel Arbeit und Planung.Ich glaube deshalb nicht, dass es ein Glückstreffer war. Wir haben viel investiert, um ein kluges Spielprinzip zu erfinden, dass alle Nutzer anspricht. Das Konzept ist einfach zugänglich und es macht immer Spaß, Freunde herauszufordern.

Gerade im deutschsprachigen Raum ist der Erfolg groß? Leben dort viele Klugscheißer?
Vielleicht sind die Menschen dort besonders an Allgemeinwissen interessiert? Ich weiß es aber nicht. In Skandinavien und Italien ist die App auch sehr beliebt. Vieleicht gibt es in Mitteleuropa allgemein viele Klugscheißer.

Wie oft am Tag spielen Sie selber?
Ich spiele einige Runden pro Tag, aber ich habe immer viel zu tun, deshalb kann ich nicht so viel spielen, wie ich gerne würde.

Welchen Namen verwenden Sie im Spiel?
Den will ich nicht verraten. Immer wenn ich ihn in den Medien erwähne, kann ich mich danach vor Herausforderungen nicht mehr retten.

Haben Sie eine Lieblings-Fragenkategorie in Quizduell?
Ich glaube Essen & Trinken. Ich liebe es, zu essen und zu trinken.

Wie viele Punkte haben Sie derzeit bei Quizduell?
In der deutschen Version ist mein Punktestand richtig peinlich. Ich kann ein bißchen Deutsch, aber nicht flüssig. Das ist meine Ausrede.

Welcher Prozentsatz der User im deutschsprachigen Raum kauft die Premium-Version?
Ich kann keine Details dazu bekanntgeben, aber der Wert schwankt zwischen iOS und Android sowie zwischen einzelnen Ländern.

Sind Änderungen geplant, um Quizduell interessant zu halten?
Absolut. Wir werden einige Dinge einbauen, die vor allem für Hardcore-Spieler interessant sind und einige Features, die es einfacher machen, gegen die gesamten Arbeitskollegen im Büro zu spielen.

An welchen anderen Apps arbeitet Feo-Media?
Derzeit wollen wir vor allem Quizduell verbessern und die App in einigen weiteren Sprachen veröffentlichen. Wir bringen aber bald eine neue App für Kinder auf den Markt, die helfen soll, Biologie und Geografie zu lernen.

Die derzeit in den USA sehr bekannte App “Flappy Bird” nahm angeblich täglich 50.000 US-Dollar nur mit Werbung ein, Kann Quizduell da mithalten?
Flappy Bird ist ein ganz anderes Spiel, wir sehen es nicht als Konkurrenz.

Was tut ihr gegen Betrüger? Im Netz wird schon länger eine Strategie zum Mogeln bei Quizduell verbreitet.
Wir wollen nicht, dass unsere Spieler betrügen und haben bereits Schritte eingeleitet, um das wo immer es geht, zu verhindern. Aber wir können nicht jeden Betrug verhindern.

Es soll auf Grund der Beliebtheit von Quizduell schon bald eine Quizshow im TV und ein Buch über die App geben. Was können Sie uns schon sagen?
Es ist wahr, dass schon bald eine Quizduell-Sendung im TV kommen wird. Details kann ich noch keine verraten, aber es wird passieren und zwar schon bald.

Was ist bisher Ihre Lieblingsfrage?
Vielleicht “Wer bin ich?”. Diese Frage wird von sehr vielen Menschen eingereicht. Sie wird aber natürlich nie von unseren Prüfern freigegeben werden.