Produkte
18.06.2015

Intel kauft Hersteller für Datenbrillen

Während Google die Entwicklung seiner Datenbrille Glass vorübergehend aufs Eis legte, geht Intel den anderen Weg und kauft den kanadischen Entwickler Recon Instruments.

Wie Intel in einem Blogpost bekanntgegeben hat, übernimmt der Konzern den kanadischen Datenbrillen-Hersteller Recon Instruments. Dieser verkauft entsprechende Brillen mit kleinen Displays für Radfahrer, Läufer und Wintersportler. Gemeinsam mit Intel will das Recon-Team nun Geräte für breitere Nutzer-Gruppen entwickeln. Bei Intel sieht man den Schritt als Maßnahme, um das Potenzial im Markt für Kopf-Displays besser auszuschöpfen.

Marke bleibt

Bestehende Recon-Kunden sollen von der Übernahme in naher Zukunft nichts merken. Die Marke und die bereits im Handel befindlichen Headsets sollen erhalten bleiben. Auch zukünftige Geräte sollen unter der bereits etablierten Recon-Marke veröffentlicht werden. Vorreiter Google legte die Entwicklung seiner Datenbrille Glass auf Eis, nachdem diese vor allem wegen Datenschutz-Bedenken auf öffentliche Ablehnung stieß. Die Zukunft der weiteren Entwicklung ist weiterhin ungewiss.